Unterhaltung

Quer durch die USA Pippa schwingt sich auf den Sattel

3j8z0146.jpg8184276090715591954.jpg

Pippa und Bruder James radeln für wohltätige Zwecke durch die USA.

(Foto: dpa)

Die Schwester von Herzogin Kate zeigt sich für einen guten Zweck von ihrer sportlichen Seite. Pippa Middelton radelt mit einem englischen Team 4800 Kilometer durch Amerika. Am Ende reicht es jedoch nicht für eine Spitzenplatzierung.

Pippa Middleton, die Schwester von Herzogin Kate, ist für wohltätige Zwecke mehr als 4800 Kilometer durch die USA geradelt. Nach Informationen der Website, die das Rennen verfolgte, belegte Pippa mit ihrem Team Platz fünf von neun in ihrer Kategorie. Die Hobby-Sportler jubelten in England-Jacken in Annapolis im US-Bundesstaat Maryland, während zu Hause Fußballfans das WM-Aus ihrer Nationalmannschaft betrauerten.

Auch Pippas Bruder James radelte von San Diego an der Westküste bis Annapolis an der Ostküste mit. Beim "Race Across America" wollten sie Geld für die Schulbildung benachteiligter Kinder sammeln. Sechs Fahrer unterstützen das Team um die Middleton-Geschwister. Pippa fuhr als einzige Frau mit.

Die Begeisterung für den Radsport liegt bei den Middletons in der Familie: Kate, ihr Mann William und Prinz Harry wollen beim Auftakt der Tour de France im englischen Leeds dabei sein, teilte der Kensington-Palast mit. Die drei hatten bereits während der Olympischen Spiele 2012 ihr Interesse am Radsport demonstriert, als sie den Sieg der britischen Mannschaft im Velodrom von London verfolgten.

Quelle: ntv.de, lsc/dpa