Bilderserie
Sonntag, 05. Juni 2011

Er hat's geschafft: Marky Mark Wahlberg

Bild 1 von 54
Gar nicht mal schlecht, Mister Wahlberg! (Foto: ASSOCIATED PRESS)

Gar nicht mal schlecht, Mister Wahlberg!

Gar nicht mal schlecht, Mister Wahlberg!

Von einem Jugendlichen mit eher überschaubaren Karrierechancen ...

... zum erfolgreichen Musiker ...

... bis zu einem Stern auf dem Hollywood Walk of Fame als ausgezeichneter Schauspieler.

Ein bisschen spiegelt sich sein Leben vielleicht sogar in seinem letzten großen Erfolg "The Fighter" wider, für den er ...

... bei den Golden Globes 2011 als "Bester Schauspieler" nominiert wurde.

Ein erfolgloser Boxer kämpft sich raus aus seinem tristen Leben, schafft es von ganz unten nach oben und findet dabei seine große Liebe - eine Heldenstory, wie sie sich Hollywood nicht besser hätte ausdenken können.

Oder sollte man sagen: "Wie es sich die Realität nicht besser hätte ausdenken können?"

Mark, der Sohn eines Auslieferungsfahrers und einer Bankangestellten wurde als jüngstes der neun Geschwister Arthur, Jim, Paul, Robert, Tracey, Michelle, Debbie und Donnie geboren. (im Bild: Donnie, Mitglied der Teenieband New Kids on the Block)

Er wuchs in einem Stadtteil von Boston mit hoher Kriminalitätsrate auf. Trotz größter Anstrengungen der Eltern lebte die Familie an der Armutsgrenze, sie ließen sich 1982 scheiden.

Marks schulische Karriere war nicht von Erfolg gekrönt, er verließ die Schule ohne Abschluss.

Seinem Bruder Donnie hat er zu verdanken, dass dann doch noch etwas aus ihm wurde: Er ebnete ihm den Weg in die Musikbranche ...

... mit den New Kids On The Block (NKOTB). Und auch wenn Mark nicht lange dabei blieb, war ihm der Einstieg doch gelungen.

Unter dem Namen Marky Mark and the Funky Bunch veröffentlichte Wahlberg 1991 das Debütalbum "Music for the People". Die erste Single "Good Vibrations" erreichte Platin Status sowie Platz eins in den US-amerikanischen Billboard Charts. Die ausgekoppelte Nachfolgesingle "Wildside" wurde mit Gold ausgezeichnet und schaffte es auf Platz zehn. Musiksender wie MTV strahlten die Clips in Rotation aus.

Wahlberg hat eine harte Zeit hinter sich: Im Alter von 16 Jahren wurde er wegen versuchten Mordes angeklagt und zu zwei Jahren Gefängnis verurteilt. In einem weiteren Fall griff der dann bereits 21-Jährige einen Nachbarn an und brach dessen Unterkiefer.

Diese gewalttätigen Zeiten sollten aber endgültig vorbei sein, als er mit seiner Band und NKOTB durch die Lande tourte und erste Erfolge als Schauspieler verzeichnen konnte.

Wahlberg, der bereits während seiner Pubertät seine Muskeln trainierte, präsentierte sich im Rahmen seiner Auftritte regelmäßig mit entblößtem Oberkörper und Baggy Pants, die den Bund oder das Label seiner Shorts freilegten.

Der Höhepunkt der Show: Ein Strip, bei dem sich Wahlberg seine Hose vom Leib tanzte und in Unterwäsche weitermachte.

Der Hype, den diese Aufführung vor allem unter seinen weiblichen Fans auslöste, nutze Modedesigner Calvin Klein fortan und machte ihn zu (s)einer Ikone der Unterwäsche-Werbung.

Wahlberg arbeitete nicht nur als Musiker, auch ein Workout-Video entwickelte er. Sein Weg zum Produzenten war somit ebenfalls geebnet.

Auch seine Schauspiel-Karriere geht seit 1994 steil bergauf: Sie beginnt mit der Militärkomödie "Mr. Bill".

Seine erste Hauptrolle spielte er an der Seite von Leonardo DiCaprio in "Jim Carroll - In den Straßen von New York", mit dem er dann 2006 in Martin Scorseses "The Departed" (Foto) wieder vor der Kamera stand.

Für seine Leistung als Bostoner Polizist Bryce Dignam ...

... wurde er 2007 für den Oscar als Bester Nebendarsteller nominiert.

In "Boogie Nights" (1997) spielte er den Pornodarsteller Dirk Diggler, der in den 1970er Jahren seinen rasanten Aufstieg aber auch Fall in der Sex-Industrie Hollywoods erlebte.

Es folgte die Kriegssatire "Three Kings", ...

... und das Action-Drama "Der Sturm" von Wolfgang Petersen, beide Filme mit George Clooney an der Seite.

2004 spielte er mit Jude Law in "I Heart Huckabees".

2006 dann war er in "Der Traum seines Lebens" (Invincible) zu sehen, ...

... nebenbei ist er seit 2004 Produzent der überaus erfolgreichen HBO-Fernsehserie "Entourage", ...

... in der Jeremy Piven eine Hauptrolle spielt.

2009 ist Mark Wahlberg in "In meinem Himmel" (The Lovely Bones) von Peter Jackson zu sehen.

Hier kann der inzwischen gereifte Ex-Boy-Band-Sänger zeigen, welch Potenzial in ihm steckt.

In "Date Night" dürfen wir 2010 endlich mal wieder einen Blick auf seinen noch immer grandiosen Oberkörper werfen.

Von "Die etwas anderen Cops" (The other Guys) soll es bald einen zweiten Teil geben.

Die Schauspielkollegen Eva Mendes und Dwayne "The Rock" Johnson scheinen sich, wie die Fans, auch schon drauf zu freuen.

Mit 40 läuft bei Mark Wahlberg inzwischen alles richtig.

Mit dem Oscar für "The Fighter" hat es zwar noch nicht geklappt, aber Wahlberg gönnt ihn seinen Kollegen Christian Bale (r) ...

.... und Melissa Leo (l), die beide als beste Nebendarsteller ausgezeichnet wurden.

Ein klassischer Boxfilm à la "Rocky" ist "The Fighter" dabei nicht - das Boxen steht im von US-Regisseur David Russell in Szene gesetzten Film nur an zweiter Stelle.

Vielmehr geht es um die ebenso innige wie aufwühlende Beziehung zwischen Micky und seinem älteren Halbbruder Dicky Eklund (Bale), die durch dessen Drogensucht vor eine Zerreißprobe gestellt wird.

"The Fighter" ist schonungslos und realitätsnah in seinen Bildern, fernab von Hollywood-Hochglanz und mit authentischen Charakteren, denen man ihre soziale Not ansieht.

Das Drama ist fesselnd und bewegend durch seine Geschichte, die von unzerstörbarem Familienzusammenhalt und der Beharrlichkeit eines leidenschaftlichen Boxers erzählt, der niemals aufgibt.

Zum Ende des Films zieht Russell den Zuschauer noch einmal besonders in den Bann: Mickys Kampf um den Weltmeistertitel in London wird zur Chance seines Lebens stilisiert - mit viel Blut und Schweiß, allerdings ohne dabei in überschäumenden Pathos und unpassende Sentimentalität abzugleiten.

Und auch privat läuft alles bestens.

Seit 2001 lebt Wahlberg mit dem US-amerikanischen Model Rhea Durham zusammen.

Seit 2009 sind sie verheiratet.

Fernab von Skandalen ...

... versuchen beide, ...

... ihre vier Kinder möglichst normal zu erziehen.

2001 gründete er die Mark Wahlberg Youth Foundation, die Geld für Jugendförderungsprogramme organisiert und bereitstellt.

Happy Birthday, Mr. Wahlberg!

Wir sind uns sicher, ...

... dass alles zu Gold wird, was Sie anfassen!

weitere Bilderserien