Panorama

Christina Grimmie von "The Voice" Popstar bei Autogrammstunde erschossen

26aa9bc0126f30d0d59d702d3335ee13.jpg

In den USA ein Star: Christina Grimmie

(Foto: imago/ZUMA Press)

Das Leben der US-Sängerin Christina Grimmie hat ein jähes Ende genommen: Bei einer Veranstaltung in Florida kommt ein Unbekannter auf die junge Frau zu. Ohne Vorwarnung erschießt er die 22-Jährige und anschließend sich selbst.

4ae9cf8a816ba2050fad8eb5863c41b0.jpg

Bild vom Tatort in Orlando

(Foto: AP)

Die US-Sängerin Christina Grimmie ist bei einer Autogrammstunde nach einem Konzert in Florida von einem Unbekannten erschossen worden. Nach Polizeiangaben feuerte der mit zwei Schusswaffen bewaffnete Mann auf sie, bevor er sich das Leben nahm. Die 22-jährige Grimmie wurde unter anderem durch ihre Teilnahme an der Talentshow "The Voice" des Senders NBC sowie durch YouTube-Videos bekannt.

Vor dem Angriff war Grimmie am Freitag in Orlando mit der Gruppe Before You Exit aufgetreten. Als sie anschließend Autogramme gab, kam laut Polizeibericht ein Mann auf sie zu und schoss auf sie. Grimmies Bruder habe versucht, den Mann zu überwältigen, daraufhin habe dieser sich selbst erschossen, erläuterte die Polizei.  Die Sängerin starb kurze Zeit später im Krankenhaus.

Bruder verhindert weitere Opfer

*Datenschutz

Das Motiv des Täters war zunächst unklar. "Wir wissen nicht, ob es einfach irgendein verrückter Fan war, der ihr auf Twitter oder in den sozialen Netzwerken folgte", sagte Polizeisprecherin Wanda Miglio. Grimmies Bruder sei "ein Held", weil er mit seinem Eingreifen verhindert habe, dass der Angreifer noch auf weitere Menschen schießen konnte.

Grimmie hatte 2011 ihr erstes Album "Find me" herausgebracht. 2014 nahm sie an der Talentshow "The Voice" teil. Die Veranstalter der Show zeigten sich am Samstag "sprachlos". Mit Grimmie habe die Welt "eine schöne Seele und umwerfende Stimme verloren". Adam Levine, der Sänger der Band, mit der die 22-Jährige unmittelbar vor ihrem Tod aufgetreten war, schrieb im sozialen Netzwerk Instagram, er sei "traurig, schockiert und verwirrt".

Fans verbreiteten nach Bekanntwerden der Todesnachricht Videos ihrer Auftritte im Internet. Grimmie war zuerst mit Videos bekannt geworden, in denen sie Hits bekannter Stars coverte. Ihr YouTube-Kanal hat mehr als 3,1 Millionen Abonnenten, ihre Videos wurden fast 380 Millionen Mal angeklickt.

Quelle: n-tv.de, shu/AFP

Mehr zum Thema