Panorama

Neuer Hitzerekord im Anmarsch? Temperaturen klettern auf Höchstwerte

122640001.jpg

Angesichts der extremen Temperaturen hilft nur ein Sprung ins kalte Nass.

(Foto: picture alliance/dpa)

Die Sonne brennt ungehindert vom Himmel und beschert Deutschland hohe Temperaturen. An einigen Wetterstationen könnten neue Hitzerekorde aufgestellt werden. Abkühlung von oben ist noch nicht in Sicht.

In Deutschland bahnt sich ein neuer Hitzerekord an. Bereits Mittwoch wurde an der Messstation der Bundeswehr im nordrhein-westfälischen Geilenkirchen der bundesweite Allzeit-Temperaturrekord aus dem Jahre 2015 geknackt. Damals wurden in Kitzingen 40,3 Grad Celsius gemessen. In Geilenkirchen waren es nun sogar 40,5 Grad. So heiß war es seit Beginn der regelmäßigen Wetteraufzeichnungen im Jahr 1881 noch nie.

Neben diesem neuen Rekord gab es gleichzeitig auch ein weiteres Novum: Noch nie wurde die 40-Grad-Marke in Deutschland so weit nördlich überschritten. Jedoch muss dieser Wert seitens des Deutschen Wetterdienstes überprüft werden und ist insofern noch inoffiziell.

Nicht nur in Geilenkirchen war es heiß. Gleich reihenweise ging es in Rekordbereiche. Hier eine Auswahl der heißesten offiziellen Wetterstationen: Geilenkirchen 40,5 Grad, Saarbrücken-Burbach (Saarland) 40,2 Grad, Bad Neuenahr-Ahrweiler (Rheinland-Pfalz) 39,9 Grad sowie Nörvenich, Tönisvorst und Weilerswist-Lommersum (alle NRW) mit jeweils 39,7 Grad.

Ob die Rekorde lange Bestand haben, ist allerdings fraglich. Denn heute legt die Hitze nochmals zu. Nachdem der Tag bereits mit Frühwerten zwischen 16 und 27 Grad startet und die Sonne dann ungehindert vom Himmel brennt und es gerne auf um die 15 Sonnenstunden bringt, klettern die Temperaturen heute nämlich oft auf 31 bis 41 Grad. Die Hotspots liegen abermals im Westen, mit dem Zentrum im Bereich Niederrhein und westliches Ruhrgebiet. Spürbar frischer ist es nur noch auf den höchsten Bergen sowie am Ostseestrand im Seewind. Dort liegen die Spitzentemperaturen bei 22 bis 27 Grad.

Die weiteren Aussichten: Morgen wird es ähnlich sonnig und ähnlich heiß bei meist 28 bis 40 Grad. Erst nachmittags sind im Südwesten erste Hitzegewitter möglich. Und die werden am Wochenende immer häufiger und intensiver und beenden die ganz große Hitze. Am Samstag liegen die Temperaturen zwischen 24 bis 34 Grad. Der Sonntag bringt 20 bis 32 Grad.

Quelle: n-tv.de

Mehr zum Thema