Politik

Do it again, Kanzlerin Mehrheit will, dass Merkel nochmal antritt

d4ee0f94e9346bbd13614df9ffb7d25c.jpg

Angela Merkel bleibt die mächtigste Frau der Welt. Wenn es nach der Mehrheit der Deutschen geht, auch über 2017 hinaus.

(Foto: REUTERS)

Unter den Anhängern der CDU hat Angela Merkel eine mehr als solide Basis. Fast 90 Prozent würden es begrüßen, wenn sich die Kanzlerin nächstes Jahr erneut zur Wahl stellen würde. Deutlich weniger Zuspruch kommt von der bayerischen Schwesterpartei.

Knapp ein Jahr vor der Bundestagswahl befürwortet einer Forsa-Umfrage zufolge eine klare Mehrheit der Deutschen eine erneute Kandidatur von Bundeskanzlerin Angela Merkel. Wenn Merkel bei der Wahl im Herbst 2017 wieder als gemeinsame Kandidatin von CDU und CSU antreten würde, fänden das 59 Prozent aller Bundesbürger gut, ergab die Umfrage, die der "Stern" vorab veröffentlicht hat.

Von den CDU-Anhängern würden demnach sogar 87 Prozent eine erneute Kandidatur begrüßen. Deutlich weniger Zuspruch bekommt Merkel von den Anhängern der Schwesterpartei CSU. Hier kann die Bundeskanzlerin nur mit 60 Prozent Zustimmung rechnen. Die Flüchtlingspolitik Merkels hatte in den vergangenen Monaten einen heftigen Streit zwischen CDU und CSU ausgelöst.

Falls Merkel nicht noch einmal für eine vierte Amtszeit als Bundeskanzlerin anträte, hält ein Viertel der Befragten Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble für am besten geeignet, ihr Nachfolger zu werden. Für Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen stimmen 18 Prozent, für Innenminister Thomas de Maizière zwölf Prozent. Jeweils vier Prozent sprechen sich für die saarländische Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer und den hessischen Regierungschef Volker Bouffier aus.

Mehr als ein Drittel der Befragten hält keinen der fünf CDU-Politiker für geeignet, die Nachfolge Merkels anzutreten. Das Forsa-Institut befragte für die Umfrage Anfang November rund 1000 repräsentativ ausgesuchte Bundesbürger.

Quelle: ntv.de, ino/AFP