Ratgeber

Mobilfunkshops im Test Berater oft ohne Durchblick

mobilbild.jpg

Nicht jeder empfiehlt den passenden Tarif zum Handy.

Früher war alles einfach: Wenige Mobilfunkanbieter hatten wenige, teure Tarife im Programm. Etwa alle zwei Jahre kam eine neue Handygeneration auf den Markt. Kurz: Das Angebot war nicht gerade gut, aber dafür überschaubar. Heute dagegen ist es mit der Wahl des Netzbetreibers noch lange nicht getan. Wer einen Vertrag abschließen möchte, sollte möglichst genau wissen, was er will. Wie gut, dass es Mobilfunk-Shops gibt, in denen hilfreiche Berater den Kunden zur Seite stehen. Doch kann man sich auf diese Beratung wirklich verlassen? n-tv wollte es wissen und beauftragte das Deutsche Institut für Service-Qualität, sich die Leistungen der sechs großen Mobilfunkshop-Ketten genauer anzusehen.    

Sieger und Verlierer

siegl.jpg

Jeweils 15 Mal besuchten die Tester die Filialen der geprüften Ketten. Fazit: Im Allgemeinen ist der Service befriedigend. In den einzelnen Testbereichen gibt es aber deutliche Unterschiede zwischen den Anbietern. Am wohlsten fühlten sich die Tester bei O2. Dank einer kompetenten Tarifberatung und den besten Werten bei der Qualität des Umfelds konnte der vierte Rang bei den Wartezeiten den Spitzenplatz nicht gefährden.

Den zweiten Rang im Gesamtergebnis belegt E-Plus. Und das, obwohl die E-Plus-Filialen nicht das beste Erscheinungsbild lieferten und ihr Angebot durchaus ausbaufähig ist. Dafür wurden die Testkunden bei E-Plus besonders schnell und auch überdurchschnittlich kompetent beraten. Am wenigsten überzeugt waren die Tester von The Phone House. Zwar zeichneten sich die Mitarbeiter durch Freundlichkeit und gutes Beschwerdenmanagement aus. Doch wegen schlechter Ergebnisse in den anderen Testrubriken reichte es am Ende doch nur für den sechsten Platz im Gesamtranking.

mobil.jpg

 

Beratung könnte besser sein

 

Häufigster Kritikpunkt der Tester war die Beratung. Bei etwa der Hälfte aller Tarif- und Handyberatungen bekamen die Kunden keine passende Empfehlung. Einige Male kam es vor, dass der empfohlene Tarif für das jeweilige Nutzerprofil fast doppelt so hoch war wie in einer anderen Filiale des gleichen Anbieters. Oft gingen die Mitarbeiter nur oberflächlich auf die individuellen Kundenbedürfnisse ein, manchmal fragten sie nicht einmal nach den Telefongewohnheiten. Oft wurden auch Handys empfohlen, die für die Anforderungen des Kunden völlig ungeeignet waren.

 

Fazit: Im Vergleich zur Studie im Vorjahr fielen die Ergebnisse diesmal ein klein wenig besser aus. Grund zum Jubeln ist das aber noch lange nicht. Von konstant guter Beratungsqualität sind die meisten Anbieter noch weit entfernt.    

 

Quelle: n-tv.de