Ratgeber

Frühstück mit Warentest Das sind die besten Aufbackbrötchen

Brötchen kommen auf dem Fließband einer Großbäckerei aus dem Ofen. Foto: Achim Scheidemann/Archivbild

Insgesamt fielen zahlreiche Produkte mit einer goldenen Kruste außen und einem aromatischen Geschmack besonders angenehm auf, darunter sowohl ungekühlte als auch tiefgekühlte Aufbackbrötchen.

(Foto: Achim Scheidemann/dpa)

Nicht jeder hat gleich einen Bäcker um die Ecke und wenn, hat auch nicht jeder Bäcker sonntags auf. So manchem ist der Gang so oder so zu viel. Wer trotzdem Lust auf Brötchen hat, greift zur Aufbackware. Warentest hat 23 Produkte in den Ofen geschoben.

Gleich morgens erst mal vor die Tür, ist nicht jedermanns Sache. Wer trotzdem Lust auf knusprige Brötchen hat, kann sich Aufbackprodukte schmecken lassen. Dann heißt es nur noch Tüte auf, Ofen an, Brötchen rein. Aber kann man da bedenkenlos reinbeißen?

Die Stiftung Warentest ist der Frage nachgegangen und hat 23 Weizen,- Krusten,- und Vollkornbrötchen auf Geschmack, Knusprigkeit, Keime und Schadstoffe geprüft. Darunter tiefgekühlte und ungekühlte Aufbackbrötchen von teuren Marken wie Coppenrath & Wiese sowie Discounterware von Aldi oder Lidl. Die gute Nachricht: Mehr als die Hälfte der getesteten Produkte, nämlich 13 von ihnen, haben mit "gut" abgeschnitten und überzeugen im Geschmack. Nur drei von ihnen wurden mit "ausreichend" bewertet.

Ungekühlte als auch tiefgekühlte Aufbackbrötchen "gut"

Insgesamt fielen zahlreiche Produkte mit einer goldenen Kruste außen und einem aromatischen Geschmack besonders angenehm auf, das betraf sowohl ungekühlte als auch tiefgekühlte Aufbackbrötchen. Darunter der Testsieger, das Krustenbrötchen "Bio Rusti" von Slooow Bio Organic ("gut", 1,6, Preis pro Brötchen circa 0,50 Euro, ungekühlt), das "Bio Krustenbrötchen auf Stein gebacken" von Edeka ("gut", 2,0, Preis pro Brötchen circa 0,39 Euro, ungekühlt), das "Grafschafter Bio Organic Crustini" von Lidl ("gut", 2,1, Preis pro Brötchen circa 0,39 Euro, ungekühlt) oder das "Gut Bio-Framerkrusti" von Aldi Nord ("gut", 2,3, Preis pro Brötchen circa 0,40 Euro, ungekühlt).

Bei den Tiefkühlbrötchen konnten unter anderem nachfolgende Produkte punkten: Coppenrath & Wiese "Unsere Goldstücke Weizenbrötchen" ("gut", 1,9, Preis pro Brötchen circa 0,17 Euro), Golden Toast "Back mich Weizenbrötchen" ("gut", 2,0, Preis pro Brötchen circa 0,13 Euro) und Moin "Bio Sonntags Krusties ("gut", 1,6, Preis pro Brötchen circa 0,60 Euro).

In einem Produkt wurden Schimmelpilzgifte gefunden

Zwei Produkte präsentierten sich den Testern nach dem Aufbacken hingegen als faltig und rissig, sie schmeckten leicht teigig, trocken oder alt ("Herzberger Kaiser Bio-Brötchen" und "Penny Baguettebrötchen". Damit reichte es für die beiden Varianten nur für ein "ausreichend".

Mehr zum Thema

In einem Produkt wurden Schimmelpilzgifte gefunden: Wer gern und täglich Brötchen isst, sollte demnach nicht die "Farmerkrustis" von Aldi Süd("ausreichend) kaufen. Sie sind vergleichsweise deutlich mit dem Schimmelpilzgift Deoxynivalenol belastet.

Tiefkühlbrötchen im Tiefkühlfach bleiben bis zu zwölf Monate frisch. Ungekühlte Brötchen zum Aufbacken halten sich dagegen oft nur ein paar Tage bis maximal zehn Wochen.

Quelle: ntv.de, awi

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.