Ratgeber

Reiseversicherung inklusive Die besten Kreditkarten für den Urlaub

Reisen ist wieder möglich. Und Sparen mit der passenden Kreditkarte auch!

Der Urlaub dürfte klappen. Und die Absichern mit der passenden Kreditkarte auch.

(Foto: istockphoto.com)

Die Inzidenzen sinken, die Urlaubspläne nehmen Gestalt an. Doch es lohnt dennoch, Buchungen mit einem Sicherheitsnetz zu versehen und auf eine Kreditkarte zu setzen, die nicht nur günstig ist, sondern auch Reiseversicherungen enthält, wie die FMH-Finanzberatung rät.

Die Omikronwelle ebbt ab, Deutschland lockert. Doch bei aller Vorfreude auf die neuen Freiheiten und einen unbeschwerten Sommerurlaub: Die Sorge vor neuen Einschränkungen ist allgegenwärtig - und weckt bei vielen Urlaubern das Bedürfnis, sich finanziell für den Fall von unfreiwilligen Reiserücktritten und Stornierungen abzusichern. Am einfachsten geht das über eine Kreditkarte, die nicht nur für die nötige Liquidität im Ausland sorgt, sondern verhinderten Reisenden auch zuverlässig die Stornokosten ersetzt.

Nicht nur die Kosten sind bei der Kreditkarte entscheidend

Die FMH-Finanzberatung hat im Auftrag von ntv recherchiert, welche Kreditkarten diese Anforderungen am besten erfüllen. Bewertet wurde zum einen der Jahrespreis der Karten, die Entgelte für die Bargeldversorgung im Ausland sowie die Kosten für die Kartenzahlung außerhalb des Euroraums. Der letzte Punkt ist deshalb so wichtig, weil gerade Reisen in die USA oder andere Nicht-Euroländer schnell zur Kostenfalle werden: Viele Anbieter verlangen hier für jeden Bezahlvorgang zwei Prozent der gebuchten Summe.

Zudem prüfte die FMH, wie leistungsstark die integrierten Reiserücktritts- beziehungsweise Reiseabbruchsversicherungen sind und welche Mehrkosten dafür akzeptabel sind. Immerhin müssen Kunden, die bei einem Versicherungsunternehmen eine gesonderte Police erwerben, je nach Tarif und versicherter Summe schnell 100 Euro und mehr dafür hinlegen. Für einen Reisepreis von 3000 Euro kommt man zum Beispiel schnell auf Extrakosten von 75 bis 100 Euro.

Für reiselustige Kunden kann es sich also lohnen, eine Kreditkarte mit einer höheren Jahresgebühr zu wählen, wenn diese einen vergleichbaren Schutz bietet. Ideal ist es zudem, wenn der Versicherungsschutz unabhängig davon ist, ob die Reise mit der Karte oder auf andere Weise bezahlt wurde.

Gut versichert für weniger als 100 Euro pro Jahr

Siegerin in der FMH-Auswertung ist die Barclays Platinum Double. Sie kostet 99 Euro pro Jahr und beinhaltet ein sehr umfangreiches Versicherungspaket. Abgesichert sind Summen bis 10.300 Euro pro Reise. War Krankheit die Ursache für die Planänderung, ist die Selbstbeteiligung mit 100 Euro pro Person beziehungsweise 20 Prozent des Reisepreises überschaubar. Besonders vorteilhaft: Der Versicherungsschutz greift auch dann, wenn der Kunde die Reise nicht mit der Karte bezahlt hat.

Mehr zum Thema

Ebenfalls ein "sehr gut" bekommt die Special Visa Goldkarte, die sogar einen Reisepreis von 20.000 Euro absichert, allerdings nur, wenn der Kunde die Reise mit der Karte bezahlt hat. Die Selbstbeteiligung beträgt maximal 200 Euro pro Person, der Gesamtbetrag für die ganze Familie ist auf 400 Euro gedeckelt - das ist im Vergleich ein sehr niedriger Wert.

Die Note "gut" erhält ein Neuling auf dem deutschen Kreditkartenmarkt - die Bank Norwegian. Es folgen die Premium Kreditkarte der Hanseatic Bank (GoldCard), Targobank und die WeCanHelp mastercard der Advanzia. Punktgleich mit denen liegt die zweite Kreditkarte der Hanseatic Bank mit der Deutschland-Kreditkarte Gold.

(Dieser Artikel wurde am Freitag, 25. Februar 2022 erstmals veröffentlicht.)

Quelle: ntv.de, awi

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen