Ratgeber

"Goldener Windbeutel" Dreisteste Werbelüge 2020 gesucht

1_Gruppenfoto.jpg

Die Kandidaten für 2020

(Foto: Foodwatch )

Überall im Supermarkt ist Verbrauchertäuschung an der Tagesordnung. Hersteller ließen sich immer neue Tricks einfallen, um Kunden das Geld aus der Tasche zu ziehen, klagt Foodwatch. Deshalb stehen auch in diesem Jahr fünf Produkte für den größten Schwindel zur Wahl.

Die Verbraucherorganisation Foodwatch hat auch in diesem Jahr fünf Produkte für ihren Negativpreis "Goldener Windbeutel" nominiert. Verbraucher können nun bis zum 6. September über die "dreisteste Werbelüge" des Jahres abstimmen. Zur Wahl stehen die "Arla Weidemilch haltbar", der "Volvic Bio Roiboos Tee" von Danone Waters, "Grünländer Käse" von Hochland, "Be-Kind Protein Riegel Crunchy Peanut Butter" von Mars und der Erdbeer-Fruchtaufstrich "50% weniger Zucker" von Zentis.

Verbraucher hatten in den letzten 10 Monaten auf schummelmelder.de, der Foodwatch-Beschwerdeplattform für Werbelügen, mehr als 200 ganz unterschiedliche Produkte hochgeladen, von denen sie sich getäuscht fühlen. Vier der jetzt nominierten Windbeutel-Kandidaten sind Einreichungen aus dem "Schummelmelder"; das Produkt von Arla wurde vom Foodwatch-Team vorgeschlagen.

Die Kandidatenliste

Arla Weidemilch haltbar

Die Groß-Molkerei bewirbt ihre haltbare Weidemilch mit einem Siegel, das 71 Prozent weniger CO2 verspricht. Dabei unterschlägt Arla allerdings den wichtigsten Punkt der Klimabilanz: die Milchproduktion. Die Werbeaussage bezieht sich lediglich auf die Verpackung. Nach Angaben des ifeu-Instituts ist die Verpackung bei einer Bio-H-Milch jedoch für gerade einmal 2,5 Prozent der Gesamtemissionen verantwortlich.

Volvic Bio Roiboos Tee von Danone Waters

Danone Waters verspricht einen "Bio Rooibos Tee" für "Teeverehrer". Dabei besteht der Tee laut Foodwatch nur zu 0,26 Prozent aus Rooibos-Aufguss und zu 92 Prozent aus aromatisiertem Mineralwasser. Die rötliche Farbe kommt hauptsächlich durch eine entsprechend eingefärbte Verpackung, damit es auch fast ohne Rooibos nach einem echten Tee aussieht.

Grünländer Käse von Hochland

Grünländer verspricht Käse aus "Milch von Freilaufkühen". Tatsächlich stehen die Tiere aber im Stall. "Freilauf" heißt bei Grünländer lediglich, dass sich die Kühe im Stall bewegen können, aber nicht etwa auf einer Weide.

Be-Kind Protein Riegel Crunchy Peanut Butter von Mars

Mars vermarktet seinen Erdnussriegel wie einen gesunden Sport-Snack mit dem "pflanzlichen Protein Kick". Dabei besteht der Riegel zur Hälfte aus Fett und Zucker und ist damit alles andere als gesund. Die Lebensmittelampel Nutri-Score würde gar ein oranges "D" anzeigen - die zweitschlechteste Kategorie.

Zentis "50% weniger Zucker" Erdbeere

Zentis zockt gesundheitsbewusste Kundinnen und Kunden ab. Bei dem Erdbeer-Fruchtaufstrich "50 % weniger Zucker" ersetzte der Hersteller Zucker durch Wasser und verlangt dafür einen saftigen Preisaufschlag: Das Produkt kostet im Handel gut doppelt so viel wie das zuckrigere Original.

Mehr zum Thema

Dem Hersteller des Produkts mit den meisten Stimmen will Foodwatch den Negativpreis am Firmensitz überreichen. Mit der Online-Abstimmung will die Verbraucherorganisation auf Täuschung im Lebensmittelbereich aufmerksam machen und Druck machen für bessere gesetzliche Kennzeichnungsregeln.

In diesem Jahr vergibt Foodwatch den Negativpreis zum zehnten Mal. Beim letzten Mal 2019 wählten Verbraucher die Kinder-Tomatensoße von Zwergenwiese zur "Werbelüge des Jahres".

Quelle: ntv.de, awi