Ratgeber

Kfz-Versicherung Für den Neuen das Beste

Wer sich ein Auto kauft, der muss es versichern. Zur Zeit geht das relativ günstig, denn die Konkurrenz ist groß. Viele Versicherer setzen angesichts des Neuwagenbooms massiv auf zusätzliche Umwelt- und Neuwagenrabatte.

Wer sich ein Auto kauft, der muss es versichern. Zur Zeit geht das relativ günstig, denn die Konkurrenz ist groß. Viele Versicherer setzen angesichts des Neuwagenbooms massiv auf zusätzliche Umwelt- und Neuwagenrabatte. Doch die müssen nicht immer die besten sein, wie Henrich Blase vom Vergleichsportal Check 24 weiß: "Die Versicherer versuchen natürlich auch, ihren Teil am Geschäft abzubekommen und werben deswegen vermehrt für diese Tarife. Nur: diese Rabatte gab es schon lange, das heißt nicht, dass das jetzt ein günstiges Angebot für den Konsumenten ist. Es bleibt ihm letztlich nichts anderes übrig als die einzelnen Versicherungen zu vergleichen."

13261812.jpg

Irgendwo müssen sie alle versichert werden.

(Foto: picture-alliance/ dpa)

Wer ein neues Auto kauft, hat also die Qual der Wahl. Die Unterschiede zwischen Tarifen sind groß. Besonders für Fahranfänger lohnt sich der Vergleich. So zahlt ein 20-jähriger Single ohne Kinder bei der Admiral Direkt auch ohne Umweltrabatt im Idealfall nur 766,95 Euro. Beim teuersten Anbieter sind es fast 1000 Euro mehr. Günstig kommt der Beispielkunde auch bei der Bavaria beziehungsweise der DA Direkt weg.

Strenge Bedingungen

Der Preis ist zwar das wichtig, doch nicht allein entscheidend. Denn der billigste Tarif nützt wenig, wenn man die strengen Versicherungsbedingungen nicht erfüllen kann. "Man muss beim Vergleichen darauf achten, dass alle Leistungskriterien, die man haben möchte, erfüllt sind", sagt Vergleichsprofi Blase. So lässt sich beispielsweise der Preis durch einen eingeschränkten Nutzerkreis senken. Wer nur routinierte Fahrer ans Steuer lässt oder nur selbst lenkt, fährt meist deutlich billiger. "Dann muss ich aber auch bedenken, dass das Nutzen meines Autos durch meinen 23-jährigen Sohn letztlich nicht erlaubt und quasi nicht versichert ist."

Beispiel zwei: Ein Familienvater Mitte 30, der seinen Neuwagen versichern will. Er ist mit einem Tarif von der HUK 24 am besten beraten. Fährt auch seine Frau den Ford, zahlt er im Jahr 273,80 Euro - Umweltrabatt inklusive.  Auch mit den Standardtarifen der WGV und der DA Direkt ist er um durchschnittlich 300 Euro günstiger versichert als mit dem teuersten Angebot der Konkurrenzversicherung.

Wieder andere Bedingungen gelten für einen 60-jährigen Alleinfahrer. Mit seinem hohen Schadenfreiheitsrabatt fährt er am besten mit Tarifen der DEVK und der HUK 24. Rund 260 Euro pro Jahr sind hier fällig, auch hier sind Umwelt- und Neuwagenrabatte eingeschlossen.

Wie lange ist neu noch neu?

Bei Neuwagen bis zu drei Jahren wird allgemein ein zusätzlicher Vollkaskoschutz empfohlen. Dabei sollte man besonderes Augenmerk auf die Neuwertentschädigung legen, rät Heinrich Blase: "Es gibt Versicherungen, die Ihnen den Neuwert nur für sechs Monate garantieren, aber auch andere Anbieter die 18 oder 24 Monate anbieten. Dann erhält man den vollen Kaufpreis zurück, auch wenn man erst nach 18 Monaten einen Totalschaden hat - ein sehr wichtiges Versicherungsmerkmal für Neuwagenkäufer."

Wer schon versichert ist, muss sich übrigens bis Ende des Jahres gedulden. Der Wechsel ist immer nur zum 31. Dezember möglich, bis zum 30. November muss die Kündigung beim Versicherer eintreffen. Früher kündigen geht nur im Schadensfall. 

Quelle: n-tv.de

Mehr zum Thema