Ratgeber

Bitte keine Missgunst Hier verdient man mehr als die Kanzlerin

imago63486611h.jpg

Auch ohne leitende Funktion können einige Berufsgruppen sehr hohe Gehälter beziehen.

(Foto: imago/Eibner)

Mit den Tarifvereinbarungen im öffentlichen Dienst steigen auch die Bezüge für Minister und die Bundeskanzlerin, was bei dem einen oder anderen für Neid sorgt. Der ist allerdings fehl am Platze, denn es gibt Berufe, wo deutlich mehr eingesackt wird.

Die neuen Tarifabschlüsse im öffentlichen Dienst klingen erst einmal üppig. Vergessen wird aber gerne, dass die betroffenen Berufsgruppen elementar für das Funktionieren unserer Gesellschaft sind. Und dazu gehört, allen Unkenrufen zum Trotz, auch ein funktionierendes Parlament und eine demokratisch gewählte Regierung. Und die besteht unter anderem aus Ministern und einem Bundeskanzler oder einer Bundeskanzlerin. Und auch die gehören anständig bezahlt. Okay, über Zuschüsse und die mitunter üppigen Pensionsansprüche von in Regierungsverantwortung stehenden Politikern könnte tatsächlich noch einmal diskutiert werden. Denn von einer derartigen Absicherung im Alter kann der Durchschnittsmichel tatsächlich nur träumen.

Wenn es aber um den Verdienst geht, vor allem in Relation zur Verantwortung, sieht das Salär der Bundeskanzlerin gar nicht mehr so üppig aus. Geht diese am Ende eines langen Tages zunächst mit doch nur 240.000 Euro jährlich nach Hause. Dafür würden die meisten professionellen Fußballspieler noch nicht einmal die Umkleidekabine betreten. Und auch so mancher Vorsitzende von öffentlich-rechtlichen Kreditinstituten bekommt leicht das Doppelte. Von Vorsitzenden in größeren privaten Konzernen soll hier erst gar nicht die Rede sein.

Mehr als eine halbe Million Euro - bei Erfolg

Gehalt Kanzlerin.JPG

Quelle: Gehalt.de

Doch darüber hinaus gibt es in Deutschland diverse Berufe, die ähnlich hoch oder auch höher vergütet werden als der Bundeskanzler, wie das Vergleichsportal Gehalt.de in einer Untersuchung von 824 Top-Berufen und -Positionen herausgefunden hat. "Es gibt viele Beschäftigte in Deutschland mit einem ähnlich hohen Gehalt wie das der Bundeskanzlerin – und das müssen nicht einmal Geschäftsführer sein", sagt Philip Bierbach von Gehalt.de. Demnach verdienen leitende Account Manager in Großunternehmen ein durchschnittliches Gehalt von 181.165 Euro im Jahr. IT-Leiter verdienen wiederum jährlich im Durchschnitt rund 190.000 Euro. Hinzu kommen Firmenwagen, die für leitende Angestellte in der IT im Schnitt 48.485 Euro wert sind.

Doch auch ohne leitende Funktion können einige Berufsgruppen sehr hohe Gehälter beziehen. Ein beratender Syndikus in einem Großunternehmen bekommt zum Beispiel durchschnittlich 165.351 Euro jährlich und das ganz ohne Personalverantwortung.

Deutlich mehr als die Kanzlerin können Unternehmensberater in leitenden Funktionen verdienen. In großen Beratungsunternehmen können sie auf ein Gehalt von über 300.000 Euro im Jahr kommen. 25 Prozent der Unternehmensberater kommen sogar auf Top-Gehälter von mehr als einer halben Million Euro im Jahr. Ein großer Teil dieses Gehalts ist allerdings erfolgsorientiert. "Leitende Unternehmensberater arbeiten aber in der Regel weit über 50 Stunden pro Woche und verdienen in großen Unternehmen mehr als die meisten Politiker", so Bierbach weiter.

Der Rest der schuftenden Bevölkerung kann sich damit trösten, dass man es auch als Durchschnittsverdiener Millionen zu verdienen gibt. Allerdings bedarf es dazu in den meisten Fällen eines ganzen Berufslebens.

Quelle: ntv.de, awi