Ratgeber

Uppleva begeistert nicht Ikea-Fernseher nur Mittelmaß

Waschmaschinen und Kühlschränke hat Ikea schon lange im Programm, da ist es nur konsequent, dass der Deutschen liebstes Möbelhaus nun auch für die technische Aufrüstung des Wohnzimmers sorgt. Uppleva heißt das Multifunktionsmöbel, das Fernseher, Blu-ray-Player und ein 2.1-Soundsystem mit einer Fernsehkommode vereint. Die Stiftung Warentest konnte es nicht ganz überzeugen.

uppleva.JPG

Macht sich sicher gut zwischen Billy und Expedit: das Mufu-Möbel Uppleva.

(Foto: Stiftung Warentest)

In Schweden gibt es Uppleva schon länger, jetzt bietet Ikea sein neues Möbelstück auch in Deutschland an. Zumindest im Markt in Berlin-Lichtenberg steht die TV-Heimkino-Kombination zum Preis von 1123 Euro zum Anschauen und Kaufen bereit, ab 2013 sollen die anderen Ikea-Häuser folgen. Die Stiftung Warentest hat sich vorab ein Modell gesichert und es einem Schnelltest unterzogen.

Die Idee hat Charme: Fernseher, Blu-ray-Player und 2.1 Soundsystem vereint in einem Möbelstück im schnörkellosen Ikea-Design. "Kabelsalat adé", bewirbt Ikea das Multifunktionsmöbel. Doch ganz ohne Leitungen geht es auch bei den Schweden nicht: Da viele Anschlüsse seitlich am Fernseher sind, können Kabel noch immer sichtbar sein.

Technik kommt aus China

Die Technik in Uppleva kommt vom chinesischen Hersteller TCL und sorgt bei den Testern nicht unbedingt für Begeisterung: Der Full-HD-Fernseher mit 102 Zentimetern Bilddiagonale komme über Mittelmaß nicht hinaus, so ihr Urteil. Die Bildqualität sei durchschnittlich, die Farbwiedergabe leicht gelbstichig und der Kontrast annehmbar. 15 Sekunden dauert es, bis ein stabiles Bild angezeigt wird, beim Umschalten vergehen jeweils drei Sekunden. Es gibt langsamere Geräte – aber auch deutlich schnellere. Auch das Soundsystem könnte besser sein. Der kabellose Subwoofer ist praktisch, allerdings hebt er die Bässe zu stark empor und lässt sich schlecht regeln. Wer die Box in einer Ecke des Raumes verstecken will, sollte sich besser nach einem Subwoofer mit eigenen Reglern umsehen. Außerdem sind die Stereolautsprecher direkt nebeneinander platziert, was das Hörerlebnis begrenzt.   

Neben den Schwächen beim Ton monieren die Tester die komplizierte Menüführung. Nervig sei auch, dass das Menü langsam und verspätet auf Eingaben reagiere. Angenehm sei hingegen, dass sich die Einheit mit nur einer Fernbedienung steuern lässt. Am Blu-ray-Spieler, der alle gängigen Formate abspielt, gebe es nichts auszusetzen und der Aufbau des Multifunktionsmöbels sei für erfahrene Ikea-Kunden ohne Weiteres machbar.

Fazit der Tester: Wer Gefallen am Design des Ikea-Systems findet und keine besonderen Ansprüche an die Technik hat, für den ist Uppleva eine Option. Wer dagegen seine Komponenten einzeln auswählt, kommt technisch auf ein höheres Niveau, zudem lassen sich die Einzelteile einfach austauschen, wenn sie kaputtgehen. Immerhin bietet Ikea auf Uppleva fünf Jahre Garantie - im Elektromarkt sind nur zwei Jahre üblich. 

Quelle: ntv.de, ino

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen