Ratgeber

Naturkosmetik fällt durch Nicht alle Sonnenschutzmittel taugen etwas

imago0101872211h.jpg

Im Sommer sollte man nicht mit Sonnencreme geizen, um UV-Schäden vorzubeugen.

(Foto: imago images/Panthermedia)

Ein guter UV-Schutz ist jetzt im Sommer das A und O. Aber welches Sonnenschutzmittel hält, was es verspricht und kommt im besten Fall ohne problematische Inhaltsstoffe aus? Stiftung Warentest hat bekannte Marken getestet.

Sonnenverbrannte Haut ist nicht nur schmerzhaft, jeder Sonnenbrand erhöht auch das Risiko für vorzeitige Hautalterung und Hautkrebs. Umso wichtiger ist ein guter Sonnenschutz, auf den vor allem Menschen mit heller Haut achten sollten. Greift man dann zu einem Sonnenschutzprodukt, sollte man sich auf dessen Wirkung auch verlassen können. Doch das ist nicht immer der Fall, wie Stiftung Warentest zeigt.

Von 20 beliebten Sonnenschutzmitteln mit hohem Lichtschutzfaktor (30, 50 und 50+) haben nämlich gleich 4 versagt, wobei es sich bei 3 davon um Naturkosmetikprodukte handelt. Für die Anwender und Anwenderinnen kann das fatal sein.

Drei von vier Naturkosmetik-Sonnenschutzmitteln fallen durch

Obwohl das Testergebnis insgesamt nicht sehr negativ ausfiel, versagten fast alle getesteten Produkte aus dem Naturkosmetik-Bereich. Sie unterschritten den angegebenen Lichtschutzfaktor 30 teilweise sehr deutlich. Es handelt sich dabei um die eher teuren Marken Lavera, Boep und Speik, bei denen man für 100 Milliliter bis zu 19 Euro zahlt. Auch das konventionelle Sonnenspray Sunozon von Rossmann schützt die Haut nicht ausreichend vor UVB- und UVA-Strahlung.

Die Produkte von Müller und Eucerin schützen die Haut zwar, konnten im Test trotzdem nur die Note "befriedigend" erreichen. Das liegt vor allem an den problematischen Inhaltsstoffen in den Produkten. So ist in der Gel-Sonnencreme von Eucerin der kritische UV-Filter Homosalat enthalten. Er steht im Verdacht, das Hormonsystem negativ zu beeinflussen. Im Sonnenspray von Müller ist Benophenon enthalten, ein potenziell krebsauslösender Stoff.

Guter Sonnenschutz muss nicht teuer sein

ANZEIGE
Ambre Solaire Hydra 24h Sonnenschutz-Milch von Garnier
5,95 Euro 11,45 Euro

Glücklicherweise haben gleich neun getestete Sonnenschutzmittel die Note "sehr gut" erhalten. Als Testsieger entpuppte sich dabei die günstige Ambre Solaire Hydra 24h Sonnenschutz-Milch von Garnier (Note 1,3) für 3,50 Euro*. Auch sehr empfehlenswert sind unter anderem die Anthelios Hydratisierende Lotion von La Roche Posay für 8,35 Euro, das Schutz & Pflege-Spray von Nivea Sun für 3,85 Euro sowie die Sun Sensitive Gel-Creme von Cetaphil für 22 Euro.

Preis-Leistungs-Sieger mit der Note 1,4 im Test sind allerdings die Cien Sun Sonnenmilch von Lidl für 1,12 Euro sowie die Penny/Rewe Today Sonnenmilch für 1,33 Euro. Wer auf Naturkosmetik setzen möchte, sollte den Testern zufolge zur Sensitiv Sonnenmilch von Alverde (dm) für 4 Euro greifen.

*alle Preisangaben beziehen sich auf 100 Milliliter

Quelle: ntv.de, imi

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen