Ratgeber

Kündigung in der Probezeit Ohne Begründung rechtens

Ein Arbeitgeber kann einen Arbeitnehmer während der Probezeit ohne Begründung kündigen. Das geht aus einem Urteil des Landesarbeitsgerichts Rheinland-Pfalz (Az: 6 Sa 206/06) hervor, auf das der Deutsche Anwaltverein (DAV) in Berlin hinweist. In dem Fall hatte ein Arbeitnehmer gegen eine ordentliche Kündigung während der Probezeit geklagt. Er begründete die Klage damit, dass er seine Arbeit ordentlich verrichtet habe. Allerdings habe es Spannungen mit dem Vorgesetzten gegeben. Der Chef sei jedoch dafür verantwortlich.

Das Gericht folgte dieser Argumentation nicht. Kommt es zwischen Arbeitnehmer und Vorgesetzten zu Spannungen, sei der Arbeitgeber in der Probephase nicht verpflichtet, den Ursachen nachzugehen. Auch der Umstand, dass sich ein Arbeitnehmer aus einem mit Kündigungsschutz gesicherten Arbeitsverhältnis gelöst und bei dem neuen Arbeitgeber ohne Kündigungsschutz eingetreten sei, ändere nichts an dieser Sicht. Schließlich habe der Arbeitnehmer gewusst, worauf er sich einlässt, da die Probezeit arbeitsvertraglich vereinbart wurde.

Informationen: Deutsche Anwaltauskunft (Tel.:01805/18 18 05 (für 14 Cent/Min.),.

Quelle: ntv.de