Ratgeber

Abseits des Platzes Viel Komfort für Wolfsburg-Fans

Mehr als 13 Millionen Tickets haben die Vereine der 1. Bundesliga in der vergangenen Saison an die fußballbegeisterten Deutschen verkauft. Doch wie ist es um den Service der Vereine für ihre Fans bestellt? Zeit für eine Analyse durch das DISQ.

23118311.jpg

In der Tabelle steht der VfL gerade auf Platz 15, beim DISQ erreichen die Wolfsburger den Meistertitel.

(Foto: picture alliance / dpa)

Dortmund ist Herbstchampion, Bayern Rekord-Titelträger und Schalke 04 bleibt Meister der Herzen. Doch welcher Verein glänzt auch abseits des Platzes? Wer bietet den Fans guten Service, tolle Fanshops oder attraktive Internetseiten? Und wo punkten die Stadien durch gute Erreichbarkeit und bezahlbare Eintrittspreise?

Das Deutsche Institut für Service-Qualität (DISQ) hat für n-tv alle 18 Vereine der 1. Fußball-Bundesliga unter die Lupe genommen und stellt fest: Spitzenleistungen sind selten, insgesamt ist der Fanservice nur befriedigend.  Gute Noten vergaben die Marktforscher für die Fanshops vor Ort. Das Ambiente und die Angebotsvielfalt überzeugten, bei Fragen zeigten sich die Mitarbeiter fit und kommunikationsstark.

Parkplatznöte in Hamburg

si.gif

Defizite traten bei der Analyse der Internetseiten zutage. Mehr als 40 Prozent der Testnutzer bemängelten die optische Gestaltung der Websites, ein Drittel die Strukturierung der Inhalte. "Wichtige Informationen, zum Beispiel zu Ticketpreisen oder zum Widerrufsrecht bei Bestellungen, waren teilweise nur schwer zu finden", so DISQ-Chef Markus Hamer. Immerhin sind alle Club-Seiten im Web 2.0 angekommen und bieten Fan-Foren und Blogs. Ein Live-Ticker ist dagegen noch keine Selbstverständlichkeit.

 Für echte Fans ist der Stadionbesuch ein Muss. Am besten reisen sie mit öffentlichen Verkehrsmitteln an, denn mit Bus und Bahn sind alle Spielstätten gut erreichbar. Mit dem Auto könnte es dagegen schwer werden, einen Parkplatz zu finden: Während etwa in Nürnberg für gut ein Drittel aller Stadionbesucher ein Stellplatz zur Verfügung steht, sind die Kapazitäten in Mainz oder auf St. Pauli schon bei drei Prozent ausgeschöpft.

Auf dem Betze wirds teuer

tabelle.JPG

Groß ist die Bandbreite auch bei den Eintrittspreisen. "Während in Köln 90 Minuten Fußball auf der Haupttribüne schon für 23 Euro zu sehen sind, müssen Zuschauer in der Allianz-Arena in München mit 50 Euro über das Doppelte bezahlen", stellt Serviceprofi Hamer fest. FCK-Fans müssen für eine Haupttribünen-Dauerkarte für den Betzeberg mindestens 600 Euro investieren. Beim VfL Wolfsburg-Spiele kostet das Abo mit 310 Euro nur gut die Hälfte.  Unschlagbar ist der VfL auch in der Gesamttabelle. Das DISQ kürt ihn zum Testsieger: Die sehr gute Beratung in den Fanshops vor Ort und der gelungene Internetauftritt sicherten eine Top-Platzierung im Service. Das beste Ergebnis bei Stadioninfrastruktur, Ticketkauf und Preisen runden das Spitzenergebnis ab. Der FC Bayern München hat zwar den Service-Meistertitel verpasst, erreicht aber immerhin einen stolzen zweiten Platz. Vor allem der zuverlässige Versand von Fan-Artikeln und das ansprechende Angebot in den Fanshops vor Ort beeindruckten. Der Hamburger SV folgte auf Rang drei und punktete sowohl durch guten Service, als auch durch gute Ausstattung in den Fußballstadien sowie durch moderate Eintrittspreise.

Quelle: ntv.de, ino

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.