Ratgeber
(Foto: dpa)
Freitag, 06. April 2018

Es geht auch kostengünstig: Deutschlands beste Girokonten

Jeder braucht es, jeder nutzt es. Doch die meisten Kunden zahlen zu viel und für Services, die sie nicht brauchen. Die FMH-Finanzberatung hat für n-tv leistungsstarke Girokonten ohne Gebühren herausgefiltert und ein paar sehr gute Anbieter gefunden.

Wer die Wahl hat, hat die Qual. Aktuell gibt es in Deutschland rund 2600 verschiedene Girokonten. Die Leistungsunterschiede sind immens. Die Preise auch. Und nicht immer hat das eine mit dem anderen zu tun.

Um Kunden die Wahl des richtigen Kontos so einfach wie möglich zu machen, hat die FMH-Finanzberatung im Auftrag von n-tv ihre umfangreichen Datensätze ausgewertet und überprüft, welche Konten zugleich gut und günstig sind.

Kostengünstige Angebote herausfiltern

In einem ersten Schritt filterten die Experten die Angebote heraus, die weder eine monatliche Grundgebühr und noch eine Jahresgebühr für die Girocard verlangen. Allein dadurch reduzierte sich die Zahl der in Frage kommenden Konten von 2600 auf 81. Diese wiederum verteilte die FMH auf Gruppen, je nachdem, ob sie von einer bundesweit tätigen Direktbank, einer Geschäftsbank oder regionalen Filialbank stammten.

Im nächsten Schritt bewertete die FMH die Angebote und Kosten der ausgewählten Banken nach einem Punktesystem. Für Services, die besonders oft nachgefragt werden (etwa eine EC-/Girocard) gab es bis zu fünf Punkte. Zusatzleistungen, die nur ein Teil der Kunden benötigt (laut FMH-Erhebungen beantragen nur etwa 30 Prozent der Neukunden bei Kontoeröffnung auch gleich eine Kreditkarte), honorierte die FMH mit bis zu drei Punkten.

Die Frage, ob sich Kunden per Giro- und/oder Kreditkarte kostengünstig mit Bargeld versorgen können, war der FMH bis zu vier Punkte wert. Die Experten bewerteten dabei die jeweils günstigste Variante, ausgehend von einem Betrag von 400 Euro. Die Höhe der Dispozinsen, der einmalige Bonus für Neukunden sowie Währungs-Umtauschgebühren im Ausland flossen ebenfalls in die Bewertung ein. Sie wurden mit maximal zwei oder drei Punkten bewertet.

Ob eine Bank Extrageld für Buchungen per Überweisungsträger verlangt, bewertete die FMH nur bei Filial-Banken – mit  bis zu drei Punkten, wenn es kostenfrei möglich ist. Die vollständige Auswertung finden Sie hier >>

Nur eine Handvoll Top-Angebote

Die Note "sehr gut" erreichten insgesamt vier Direktbanken: ING-DiBa, comdirect bank, DKB (Aktivkonto) und Consorsbank.

Bei den Filialbanken glänzten die beiden Santander Giro Angebote. "Sehr gut" erreichte das 1|2|3| Girokonto der Santander vor dem BestGiro. Bei den regionalen Angeboten schaffte nur das Girokonto der PSD Bank Nürnberg ein "sehr gut".  

Tipp: Der Gesetzgeber hat den Banken inzwischen vorgeschrieben, dass sie wechselwillige Kunden beim Kontoumzug ein Mindestmaß an Unterstützung bieten müssen. Während viele Direktbanken deutlich mehr Hilfe vorsehen, als von ihnen verlangt wird, verschließen sich gerade regionale Banken diesem Ansinnen und tun keinen Handstreich mehr, als das Gesetz verlangt. Ob sie unzufriedene Kunden damit dauerhaft vom Wechsel abhalten können, bleibt abzuwarten. Einen individuellen Giro-Vergleich finden Sie hier >>

Datenschutz

Datenschutz

 

Quelle: n-tv.de