Tests

Gravierende Unterschiede Die besten Immobilien-Portale

Viele träumen von einer Traum-Wohnung oder vom eigenen Haus. Diverse Portale im Internet sollen bei der Suche helfen. Doch das Angebot ist unübersichtlich und irgendwie klingen die Internetadressen der meisten Anbieter auch alle gleich. Höchste Zeit also für einen Test, um mehr Licht im Dschungel der Immobilienportale zu bringen!

Immoportale_Siegel.jpg

Wer früher einen Wohnungswechsel plante, griff zur Tageszeitung und durchforstete den Immobilienteil. Heute erfreuen sich vor allem Online-Anzeigen großer Beliebtheit. Die Immobilienportale bringen auf ihrer Anzeigenplattform Anbieter und Interessenten zusammen.

Aber welches Portal bietet das größte Immobilienangebot? Wo stimmt für private Inserenten das Preis-Leistungs-Verhältnis? Und welches zeichnet sich durch eine leichte Bedienung aus? Antworten liefert das Deutsche Institut für Service-Qualität, das im Auftrag von n-tv zehn Immobilienportale getestet hat.

Qualität von gut bis mangelhaft

Hop oder Top – die Branche der Immobilienportale erwies sich als Zwei-Klassen-Gesellschaft. Drei Anbieter erzielten im Gesamtergebnis das Qualitätsurteil "gut". Dagegen waren sechs Unternehmen nur ausreichend, und ein Portal schnitt mit "mangelhaft" ab.

Angebot sehr unterschiedlich

Das Angebot bei sieben der zehn getesteten Unternehmen war nur "mangelhaft". Wie der Test zeigte, trennte sich hier die Spreu vom Weizen. Ob Miete oder Kauf einer Wohnung oder eines Hauses – die Zahl der Angebote variierte je nach Immobilienportal in den untersuchten Metropolen Berlin, Hamburg und München erheblich. So gab es beispielsweise bei einem Anbieter über 6.875 Mietwohnungsangebote in Berlin, ein anderes Portal lieferte hier gerade einmal 49 passende Inserate.

Internet-Auftritt mit Licht und Schatten

Neben dem Angebot entscheidet auch die Qualität des Internetauftritts über die Nutzerzufriedenheit und über die Erfolgschancen. Immerhin vier Portale erzielten in diesem Teilbereich der Untersuchung ein gutes Ergebnis. Sechs Unternehmen hatten jedoch lediglich einen befriedigenden oder gar nur ausreichenden Online-Auftritt.

Als Schwachstelle erwies sich der Aspekt Sicherheit: Vier Immobilienportale wiesen bei Inseratsaufgabe keine sichtbare Verschlüsselung der Seiten auf. Von einem guten Schutz persönlicher Daten konnte der Nutzer hier nicht ausgehen. Häufige Kritikpunkte waren zudem die Optik und die mangelnde Übersichtlichkeit der Websites.

Mehr zahlen lohnt sich

Als privater Inserent kann man bei Immobilienportalen auch am falschen Ende sparen. Zwar ist das Inserieren bei einigen Portalen kostenlos. Aber das sehr magere Angebot und die Mängel auf den Internetseiten mindern hier den Nutzwert. "Ein gutes-Preis-Leistungsverhältnis erzielen die Portale, bei denen man tatsächlich am meisten bezahlen muss. Was kurios klingt, erklärt sich durch das enorme Angebot und durch die gute Qualität der Internetauftritte", konstatiert Markus Hamer, Geschäftsführer des Deutschen Instituts für Service-Qualität.

DISQ_Immo_Tab.gif

Die besten Anbieter

Testsieger der Studie "Immobilienportale 2014" wurde Immobilienscout24. Als einziges Unternehmen konnte es sowohl bei der Internetanalyse als auch der Leistungsanalyse mit dem Qualitätsurteil "gut" überzeugen. Im Servicebereich Internet punktete der Anbieter unter anderem mit einem hohen Informationswert und umfangreichen Kontakthinweisen. Das Portal verfügte zudem über das größte Wohnungs- und Hausangebot im Test.

Immonet
positionierte sich im Gesamtergebnis auf Rang zwei und erzielte ebenfalls das Qualitätsurteil "gut". Das sehr umfangreiche Angebot verhalf dem Anbieter zu Rang zwei in der Leistungsanalyse. Auch der Internetauftritt erwies sich als der zweitbeste im Test, wobei etwa die Benutzerfreundlichkeit, die Verständlichkeit der Inhalte sowie die Vielfalt an Suchoptionen positiv ins Gewicht fielen.

Platz drei belegte Immowelt mit einem guten Gesamtergebnis. Der Anbieter überzeugte dabei mit dem im Vergleich besten Internetauftritt –angefangen von zahlreichen speziellen Informationen rund um das Thema Immobilien bis hin zu Features wie zahlreichen Such- und Sortieroptionen, Umzugsratgebern sowie einer App für mobile Geräte. Auch das Immobilienangebot war gut.

Quelle: n-tv.de