Sport

Titel-Triple greifbar Nach "Bosstown" jetzt "Title Town Tampa"?

imago0048835054h.jpg

Die Fans sind sich sicher: Tampa ist der Olymp im US-Sport.

(Foto: imago images/ZUMA Wire)

Nachdem Profiteams aus Boston vor wenigen Jahren den US-Sport dominierten, könnte jetzt Tampa eine ähnliche Geschichte schreiben. Im Eishockey wurde schon den Grundstein gelegt, im Baseball steht man überraschend im Finale und im Football wurde der wahrscheinlich "Beste aller Zeiten" verpflichtet.

Tampa könnte Sportgeschichte schreiben. Wenn es nach den knapp 400.000 Einwohnern ging, würde bald die nächste Sport-Trophäe in Florida stehen. Dafür müssten die Tampa Bay Rays aber erst gegen die scheinbar übermächtigen Los Angeles Dodgers das Finale der der Major League Baseball (MLB) gewinnen. In der großen Finalserie peilen die Rays in der Nacht auf Mittwoch den ersten Schritt für die große Sensation an. Doch das Überraschungsteam aus Florida kommt als klarer Außenseiter ins erste Spiel. Der Gegner, die Los Angeles Dodgers, sind das beste Team der regulären Saison und damit haushoher Favorit auf den Titel.

Machte den Anfang: Steven Stamkos von den Tampa Bay Lightning.

Machte den Anfang: Steven Stamkos von den Tampa Bay Lightning.

(Foto: imago images/ZUMA Wire)

Wegen der Corona-Pandemie war es eine seltsame Baseball-Saison mit einem schon jetzt historischem Finale. In Arlington, Texas findet dieses Jahr erstmals eine Finalserie der MLB auf neutralem Boden statt, und erstmals wollen die Rays die golden funkelnde "Commissioner's Trophy" in die Höhe stemmen. Es wäre ein weiteres Kapitel in der jüngsten Erfolgsgeschichte der Stadt Tampa. Nach den zuletzt harten Monaten während der Corona-Krise - Florida war besonders stark betroffen - können die Fans im Sonnenstaat ihr Glück derzeit kaum fassen. Zumindest sportlich gesehen.

Fans träumen von Titel-Hattrick

Vor drei Wochen holten die Eishockey-Cracks von Tampa Bay Lightning um Kapitän Steven Stamkos den Stanley Cup. Nun haben die Baseballer ihre Chance - und im Februar soll sich Star-Quarterback Brady beim Super Bowl ausgerechnet in seiner neuen Heimat mit den Tampa Bay Buccaneers den siebten Ring sichern. Es wäre das magische Titel-Triple für Tampa, doch erst müssen die Rays noch ein kleines Wunder vollbringen. Denn ihnen gegenüber stehen die Dodgers, mit einem Etat von 191 Millionen Dollar für ihren 40-Mann-Kader die Antithese der Rays, die mit 67 Millionen Dollar über nur fast ein drittel des Budgets verfügen.

Ist von sich überzeugt: Randy Arozarena von den Tampa Bay Rays.

Ist von sich überzeugt: Randy Arozarena von den Tampa Bay Rays.

(Foto: AP)

Die Dodgers stehen zum dritten Mal in den vergangenen vier Jahren in der World Series, auf den Titel wartet L.A. aber seit 1988. Die Mannschaft ist jedenfalls gespickt mit Stars. "Ganz oben in der Hierarchie sind die Superstars, und dann haben wir die Hyänen darunter, die auf die Reste warten", sagte Leistungsträger Enrique Hernandez. Die Hoffnungen der Rays liegen dagegen bei Rookie Randy Arozarena. Der 25-jährige Kubaner trägt gerne Cowboystiefel, wird von seinen Kollegen als "bester Spieler des Planeten" gefeiert und hat reichlich Selbstvertrauen. "Mein Lieblingsspieler ist Randy Arozarena", sagte er zuletzt.

Das Finale wird in einer "Best-of-Seven"-Serie gespielt, die Mannschaft mit den ersten vier Siegen ist "World-Champion". Und das dann sogar vor Fans: Auf den Tribünen sind im Rahmen der Finalserie insgesamt 11.500 Zuschauer zugelassen, was einer Auslastung des Globe Life Fields (40.000 Plätze) von 28 Prozent entspricht.

Quelle: ntv.de, David Ryborz, sid