Sport
Ungläubig reagiert Arjen Robben auf die Gelb-Rote-Karte für Arturo Vidal.
Ungläubig reagiert Arjen Robben auf die Gelb-Rote-Karte für Arturo Vidal.(Foto: AP)
Mittwoch, 19. April 2017

Stimmen zum Viertelfinal-Aus: Ancelotti rupft den Schiedsrichter

Beim ungewohnt frühen Champions-League-Aus des FC Bayern ist Cristiano Ronaldo in Madrid mit drei Treffern der entscheidende Mann auf dem Platz. Nach dem Spiel steht aber der ungarische Schiedsrichter Viktor Kassai im Mittelpunkt. Bayern-Coach Ancelotti attestiert ihm eine "Serie von Fehlern". Hier finden Sie die Stimmen zum Spiel:

Carlo Ancelotti, Trainer Bayern München: "Ich bin sehr stolz auf meine Spieler. Die Mannschaft hat alles gegeben und wir waren sehr nah dran am Halbfinale. Das war von den Schiedsrichtern eine Serie von Fehlern, die auf diesem Niveau nicht passieren dürfen. Es darf nicht sein, dass so entscheidende Fehler ein Spiel entscheiden. So ist aber der Fußball, da müssen wir jetzt mit klarkommen. Ich hoffe, dass dies demnächst mit dem Videobeweis nicht mehr passiert.

Philipp Lahm, Kapitän Bayern München: "Man hat gesehen, dass die Mannschaft Mut hatte und unbedingt eine Runde weiterkommen wollte. In Sachen Schiedsrichterentscheidungen hatten wir heute Pech. Es ist bitter, wenn man dann ausscheidet. Heute überwiegt die Enttäuschung, dass man es nicht ins Halbfinale geschafft hat."

Jérôme Boateng, Bayern München: "Wir sind alle über die Schmerzgrenze gegangen. Wir können uns heute nichts vorwerfen. Wir haben alles versucht, aber es ist klar, dass wir in Unterzahl am Ende die Tore kriegen. Es ist schade, dass es so entschieden wurde. Wir wollen nicht meckern, so ist Fußball, so ist das Leben."

Karl-Heinz Rummenigge, Vorstandsvorsitzender Bayern München: "Es war heute ein extrem emotionales Spektakel. Unsere Mannschaft hat alles gegeben. Man kann vor Hummels, Boateng, Lewandowski oder Neuer, die angeschlagen waren, nur den Hut ziehen. Die Gelb-Rote Karte war heute ein Killer. Es war aber noch nicht einmal ein Foul von Vidal, geschweige eine Karte."

Zinédine Zidane, Trainer Real Madrid: "Wir haben gegen ein Topteam gespielt und es war sehr eng. Wir haben gekämpft und am Ende können wir glücklich sein, dass wir im Halbfinale stehen. Wir sind glücklich, Ronaldo zu haben. Er macht den Unterschied aus. Natürlich kann ich den Ärger der Bayern verstehen, aber am Ende sind wir verdient weitergekommen."

Cristiano Ronaldo, Real Madrid: "Es gibt keinen Zweifel, dass Real Madrid besser war. Sechs Tore gegen den FC Bayern zu erzielen, ist nicht einfach. Zwölfter Titel? Hoffentlich."

Toni Kroos, Real Madrid: "Es waren zwei tolle Spiele. Und es war über beide Partien gesehen, ein verdientes Weiterkommen. Wir sind momentan gut drauf und es ist immer ein guter Schritt, wenn man eine Mannschaft wie Bayern München schlagen kann."

Ottmar Hitzfeld, Ex-Trainer Bayern München: "Es war schon sehr viel Pech dabei. Man darf Bayern im Rückspiel keinen Vorwurf machen. Sie konnten nicht aus dem Vollen schöpfen und standen am Ende in Unterzahl auf dem Platz."

Matthias Sammer, Ex-Sportvorstand Bayern München: "Das war Werbung für den Fußball. Es war eine große Leistung von Bayern München. Es gilt keine Vorwürfe zu machen. Bayern muss jetzt den Mund abputzen und die zwei ausstehenden Titel mit aller Macht gewinnen."

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen