Fußball

Nürnberg beendet Horrorserie Bayer stoppt Bayern-Jagd - und beglückt BVB

Trotz Halbzeitführung und Chancenplus stolpert der FC Bayern am 20. Bundesliga-Spieltag bei seiner BVB-Jagd in Leverkusen. Glück im Münchner Unglück: Tabellenführer Dortmund holt in Frankfurt nur einen Punkt. Im Keller schöpft Nürnberg neue Hoffnung. Wolfsburg frustriert Hertha - und Düsseldorf die Nagelsmänner.

Bayer Leverkusen - FC Bayern 3:1 (0:1)

Ohne seinen verletzten Kapitän Manuel Neuer hat Fußball-Rekordmeister FC Bayern München den achten Sieg in Folge verpasst. Bei Bayer Leverkusen mussten sich die Bayern trotz Pausenführung noch überraschend mit 1:3 (1:0) geschlagen geben und ließen im Fernduell mit Herbstmeister Borussia Dortmund wertvolle Punkte liegen. Durch das Dortmunder Remis in Frankfurt (siehe unten) wuchs der Rückstand der Bayern auf sieben Punkte an. Dabei lief es in Leverkusen zunächst nach Plan für die Münchner: Nationalspieler Leon Goretzka (41.) traf nach Flanke von Thomas Müller per Kopf zum 1:0 für die Gäste aus München, die das Spiel in der ersten Hälfte klar dominiert hatten.

*Datenschutz

Nach dem Wechsel drehte aber Leverkusen auf - und das Spiel: Leon Bailey (53.) zeichnete per Traumfreistoß für den Ausgleich verantwortlich, zehn Minuten später sorgte Kevin Volland (63.) für das 2:1 der Gastgeber. In der 87. Minute machte dann Lucas Alario nach einem Konter und Überprüfung durch den Videoschiedsrichter alles klar für Leverkusen und sorgte für Münchner Frust. Bayerns Stammtorwart Neuer war aufgrund einer Handverletzung ausgefallen und durch Sven Ulreich ersetzt worden.

Eintracht Frankfurt - Borussia Dortmund 1:1 (1:1)

Nicht gewonnen, aber trotzdem ein wenig spektakelt und den Vorsprung auf Verfolger FC Bayern auf ausgebaut: Bundesliga-Tabellenführer Borussia Dortmund kann den 20. Spieltag trotz verpassten Siegs bei der offensivstarken Eintracht aus Frankfurt durchaus als Erfolg verbuchen. In einem echten Fußball-Offensivspektakel kam der BVB zwar nicht über ein 1:1 (1:1) hinaus. Damit holte der BVB aber einen Zähler mehr als der Titelverteidiger aus München in Leverkusen.

Vor 51.500 Zuschauern, darunter auch Bundestrainer Joachim Löw, hatte Marco Reus (22.) die Gäste von Coach Lucien Favre mit seinem 13. Saisontreffer in Führung gebracht, nachdem die Eintracht in der Anfangsphase mehrere Großchancen ausgelassen hatte. Frankfurts Top-Angreifer Luka Jovic gelang der Ausgleich (36.), für ihn war es bereits Saisontor Nummer 14. Die Eintracht verteidigte mit dem Punkt den fünften Platz, der zu einer weiteren Europa-League-Saison berechtigen würde.

1. FC Nürnberg - Werder Bremen 1:1 (0:0)

Es geht doch für den 1. FC Nürnberg! Nach zwei Monaten hat der "Club" mal wieder einen Punkt in der Fußball-Bundesliga geholt. Joker Mikael Ishak (87.) rettete den Franken nur fünf Minuten nach seiner Einwechslung beim 1:1 (0:0) gegen Werder Bremen immerhin noch ein Remis. Vor 35.753 Zuschauern hatte Johannes Eggestein (64.) die über die gesamte Spielzeit in der Offensive viel zu blassen Bremern in Führung geschossen. Nach zuvor sechs Niederlagen nacheinander konnten die Nürnberger durch das Remis auch den letzten Tabellenplatz an Hannover 96 abgeben. Zuvor hatte der FCN letztmals am 3. Dezember beim 1:1 gegen Bayer Leverkusen gepunktet. Der FCN wartet dennoch seit 14 Spielen auf einen Dreier, schöpfte aber wieder ein klein wenig Hoffnung im Abstiegskampf und Selbstvertrauen für das anstehende Sechs-Punkte-Spiel am nächsten Spieltag. Dann reist der "Club" zum Kellerduell nach Hannover.

Hertha BSC - VfL Wolfsburg 0:1 (0:0)

Hertha BSC hat einen Big Point im Kampf um Europa verpasst und geht nun ohne Rückwind in den Pokal-Kracher gegen den FC Bayern (der freilich auch ohne Rückenwind ins Pokalduell bei den Berlinern geht). Gegen den direkten Europa-Konkurrenten VfL Wolfsburg verloren die Hauptstädter nach offensiv schwacher Vorstellung mit 0:1 (0:0). Konsequenz: Mit weiterhin 28 Punkten geraten die Berliner im Rennen um die internationalen Ränge immer mehr ins Hintertreffen und liegen nun drei Zähler hinter Wolfsburg (31 Punkte). Nach einer recht unspektakulären ersten Halbzeit schoss Wout Weghorst (65.) die Gäste aus der Autostadt zum wichtigen Sieg im wegen der regionalen Nähe sogenannten "A2-Derby". Hertha muss die erste Niederlage in 2019 schnell abhaken, denn bereits am Mittwoch  (20.45 Uhr/ARD und n-tv.de Liveticker) geht es im Achtelfinale des DFB-Pokals im heimischen Olympiastadion gegen die Bayern. Wolfsburg, nach zwei Niederlagen zu Jahresbeginn nun wieder im Aufwind, reist ebenfalls am Mittwoch (18.30 Uhr/im n-tv.de Liveticker) im Pokal zu RB Leipzig.

1899 Hoffenheim - Fortuna Düsseldorf 1:1 (1:0)

Die TSG Hoffenheim verliert die zweite Champions-League-Teilnahme in Folge immer weiter aus den Augen. Bei Aufsteiger Fortuna Düsseldorf kam das Team von Julian Nagelsmann nicht über ein 1:1 (1:0) hinaus. Der Rückstand auf Rang vier beträgt nun bereits acht Punkte. Nach starker Düsseldorfer Anfangsphase mit großen Chancen durch Rouwen Hennings (4.) und Kaan Ayhan (5.) traf der kroatische Vize-Weltmeister Andrej Kramaric per Foulelfmeter zur Führung für die TSG (16.). Damit ging es auch in die Pause, doch unmittelbar nach Wiederanpfiff belohnte sich die Fortuna schließlich. Nach wenigen Sekunden war Hennings für Düsseldorf erfolgreich (46.). Die Partie in Sinsheim war gleichzeitig das Duell des jüngsten Bundesliga-Trainers (Julian Nagelsmann/31) gegen den  derzeit ältesten Coach (Friedhelm Funkel/65).

Quelle: ntv.de, cwo/dpa/sid