Fußball

+ Fußball, Transfers, Gerüchte + Dante geht doch nicht nach Nizza

0ebd591975d8386b65f6bf2940ba6a99.jpg

Dante verabschiedet sich nicht aus Wolfsburg.

(Foto: dpa)

Kevin-Prince Boateng unterschreibt in Spanien. Bayer Leverkusen sahnt beim Transfer von Milik ab. Rafael van der Vaart zieht's nach Dänemark, aber Dante nicht nach Frankreich. Stefan Kießling denkt ans Karriereende und Marc-André ter Stegen macht offenbar ernst.

*Datenschutz

Abwehrspieler Dante vom Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg steht doch nicht vor einem Wechsel zum französischen Erstligisten OGC Nizza. Dem Sender Sport1 sagte Dante: "Ich bleibe in Wolfsburg."

Zuvor hatten französische Zeitungen berichtet, der Innenverteidiger werde in Kürze den Medizincheck bei dem Europa-League-Teilnehmer aus Nizza absolvieren. Trainer dort ist seit diesem Sommer Lucien Favre, unter dem Dante bereits von Februar 2011 bis 2012 in Mönchengladbach trainiert hatte.

Dante verbringt derzeit seinen Urlaub in Monaco, nur 20 Kilometer von Nizza entfernt. Die Nähe sei der Grund für die Spekulationen. Der 14-fache Nationalspieler kam erst im vergangenen Sommer für rund 4,5 Millionen Euro vom FC Bayern München zum VfL und besitzt in Wolfsburg noch einen Vertrag bis zum 30. Juni 2018. Laut Medienberichten soll Dante eine Ablösesumme zwischen zwei und drei Millionen Euro kosten.

------------------------------------------

Medien: ter Stegen stellt Barça Ultimatum
imago_sp_0513_07050003_19840993.jpg192887010965538512.jpg

Stammplatz oder Abgang: Marc-André ter Stegen soll seinen aktuellen Arbeitgeber mit dieser Forderung unter Druck setzen.

(Foto: imago/Annegret Hilse)

Der deutsche Nationaltorwart Marc-André ter Stegen vom spanischen Meister und Pokalsieger FC Barcelona hat seinem Verein nach Medienberichten ein Ultimatum gestellt. Er wolle in der neuen Saison zur unumstrittenen Nummer eins im Tor der Katalanen erklärt werden, habe der ehemalige Mönchengladbacher bei einem Treffen mit der Vereinsspitze gefordert, hieß es. Gewöhnlich gut informierte spanische Sportzeitungen wie "AS" und "Mundo Deportivo" berichteten in ihren jeweiligen Onlineausgaben, an dem Treffen habe auch ter Stegens Agent Gerd vom Bruch teilgenommen. Ter Stegen habe dabei gesagt, dass er Angebote von europäischen Spitzenclubs habe, darunter aus der Premier League von Manchester City. Nach einer Vertragsklausel darf der 24-Jährige bei einem Angebot von mindestens 40 Millionen Euro den Verein wechseln. (tno)

------------------------------------------

Podolski denkt noch nicht an DFB-Rücktritt

8376669e2a72566a1cc0d357006b070b.jpg

Bastian Schweinsteiger hat seine DFB-Karriere beendet, Lukas Podolski denkt noch nicht daran.

(Foto: dpa)

Weltmeister Lukas Podolski hat noch nicht über einen Abschied aus der deutschen Nationalmannschaft nachgedacht. "Stand jetzt habe ich mir noch keine Gedanken zu einem Rücktritt gemacht", sagte der 31-Jährige der "Sport Bild": "Jetzt werde ich nach meinem Urlaub erst einmal am Donnerstag wieder bei Galatasaray das Training aufnehmen und dann weitersehen." Der 129-malige Nationalspieler spielte seit 2004 im DFB-Team zusammen mit Ex-Kapitän Bastian Schweinsteiger, der in der vergangenen Woche seinen Rücktritt erklärt hatte. (tno)

------------------------------------------

Kießling schließt Karriereende nicht aus

68bc5c0b77968258a1237a1acb42bbd3.jpg

Er habe sogar auf dem Sofa Schmerzen, erzählt Stefan Kießling.

(Foto: imago/Horstmüller)

Der ehemalige Nationalspieler Stefan Kießling schließt ein vorzeitiges Ende seiner Karriere wegen seiner chronischen Hüftbeschwerden nicht mehr aus. "Das kann schon sein", sagte der Profi von Bayer Leverkusen der "Rheinischen Post". "Wenn die Schmerzen zu groß sind und ich merke, dass ich zu häufig aussetzen muss, muss ich wohl so ehrlich zu mir sein und sagen: Es hat keinen Sinn." Konkret seien die Gedanken aber noch nicht, versicherte der Stürmer. "Sollte dies das Ende sein, ist das sicher keines, das man sich als Profi wünscht. Aber ich glaube daran im Moment nicht", erklärte er.

Ob es ihm gelingt, seinen noch zwei Jahre laufenden Vertrag zu erfüllen, "kann ich nicht sagen. Mein Ziel ist es, wieder auf dem Platz zu stehen. Ich gebe die Hoffnung nicht auf, zumal ich gerade wieder Fortschritte sehe. Ich gebe alles dafür, dass meine Karriere kein blödes Ende nimmt. Wenn aber der Zeitpunkt gekommen ist, dass es nicht mehr funktioniert, dann wird mir da auch niemand böse sein. Die Gesundheit geht vor. Ich bin keine 20 mehr", erklärt der 32-Jährige. (lsc)

------------------------------------------

Schalke holt sich Baba aus London

f27f79b21ef836a08ac20413ca768d81.jpg

Baba kommt aus London nach Schalke.

(Foto: imago/GEPA pictures)

Der Wechsel des früheren Augsburgers Abdul Rahman Baba vom FC Chelsea zu Schalke 04 ist perfekt. Die Gelsenkirchener teilten mit, dass sie den Linksverteidiger für die kommende Saison ausleihen werden. "Abdul ist ein offensivstarker Linksverteidiger, von dessen Qualitäten ich absolut überzeugt bin", sagte Schalke-Coach Markus Weinzierl, der Baba schon beim FC Augsburg trainierte: "Für unsere Mannschaft ist er zudem mit seiner Einstellung ein richtig guter Typ." Chelsea hatte für den 22-Jährigen im vergangenen Sommer noch 20 Millionen Euro ausgegeben und ihn mit einem Fünfjahresvertrag ausgestattet. (lsc)

------------------------------------------

Van der Vaart schaut sich in Dänemark um

Vaart.jpg

Dänemark wäre das fünfte Land, in dem van der Vaart unter Vertrag stehen könnte.

(Foto: imago/BPI)

Ex-Bundesliga-Profi Rafael van der Vaart steht offenbar kurz vor einem Wechsel nach Dänemark. "Er wollte sich gern unser Stadion ansehen. Wenn wir ihn zum FCM lotsen könnten, wäre das großartig", sagte Claus Steinlein, Sportdirektor des FC Midtjylland zu Eurosport nach einem Besuch des Niederländers. Van der Vaart war im vergangenen Sommer nach seiner zweiten Zeit beim Hamburger SV zu Betis Sevilla gewechselt, kam dort aber nur zu sieben Ligaeinsätzen. Dänemark wäre nach den Niederlanden, Deutschland, England und Spanien das fünfte Land, in dem der 33-Lährige spielt. (lsc)

------------------------------------------

Bremen flirtet heftig mit Max Kruse

Kruse.jpg

Wo geht die Transferreise für Max Kruse hin?

(Foto: imago/regios24)

Werder Bremen hat offizielle Interesse an Max Kruse von VfL Wolfsburg verpflichten. "Max würde uns sportlich extrem helfen", sagte Bremens Sportchef Frank Baumann der "Bild"-Zeitung. Für den wechselwilligen Offensivspieler wären die Hanseaten dem Bericht zufolge bereit, rund neun Millionen Euro an Ablöse zu bezahlen. Erst im vergangenen Sommer kam der 28-Jährige für rund zwölf Millionen Euro von Borussia Mönchengladbach zum VfL. Allerdings müsste der zuletzt von Bundestrainer Joachim Löw aussortierte Nationalspieler auf Gehalt verzichten. Dennoch scheint ein Wechsel wahrscheinlich. "Das wird sich nicht mehr ewig hinziehen. Das kann schnell gehen. Es ist schon so, dass dieser Transfer deutlich realistischer ist, als wir uns vor Wochen erhofft haben", wird Baumann bei "kreiszeitung.de" zitiert. Durch die Einnahmen für Jannik Vestergaard (rund 13 Millionen Euro/Mönchengladbach) und Anthony Ujah (11/Liaoning Hongyun) sind die Norddeutschen in der Lage, diesen Rekordtransfer zu stemmen.  (lsc)

------------------------------------------

Bayer profitiert tüchtig an Milik-Transfer

6e866f64681d44ef865e0b6329901b37.jpg

Arkadiusz Milik spielt zwar nicht mehr bei Bayer. Die Leverkusener profitieren aber trotzdem von seinem Transfer.

(Foto: imago/Gribaudi/ImagePhoto)

Der Wechsel von Arkadiusz Milik von Ajax Amsterdam zu SSC Neapel beschert offenbar auch seinem Ex-Klub Bayer Leverkusen einen warmen Geldregen. Nach Informationen des "Kölner Express" erhält der Bundesligist 16 Prozent der Ablösesumme für den Polen - das wären bei kolportierten 35 Millionen Euro immerhin 5,6 Millionen Euro.

"Als ich von dem Wechselgerücht um Arek Milik gehört habe, habe ich Michael Reschke, der auch vor Ort war, gleich einen Kaffee ausgegeben", sagte Bayer-Manager Jonas Boldt dem "Express": "Denn er war es, der damals den Milik-Vertrag ausgehandelt hat." Der heutige Technische Direktor von Bayern München hatte Milik zu seiner Bayer-Zeit 2013 als 18-Jährigen verpflichtet. Bei Bayer kam Milik jedoch nur zu 92 Einsatzminuten und blieb ohne Tor. (lsc)

------------------------------------------

Kevin-Prince Boateng geht nach Spanien

d4f96ad1638ea1477fd108b584e4a22b.jpg

Ehemals in der Bundesliga geht es nun für Kevin-Prince Boateng nach Spanien.

(Foto: imago/Buzzi)

Kevin-Prince Boateng hat einen neuen Verein gefunden. Der 29-Jährige unterschreibt beim spanischen Erstligisten UD Las Palmas für ein Jahr. "Es handelt sich sicherlich um den wichtigsten ausländischen Spieler, der sich in den letzten Jahrzehnten dem Klub angeschlossen hat", heißt es in einer Pressemitteilung des Klubs. Am Abend soll der Bruder von Weltmeister Jérôme Boateng offiziell vorgestellt werden.

Kevin-Prince Boateng spielte in der Bundesliga bereits für Hertha BSC, Borussia Dortmund und Schalke 04. Dabei kam er auf 98 Einsätze und zehn Tore. Zuletzt stand er beim AC Mailand unter Vertrag, wo er bereits von 2010 bis 2013 spielte und die erfolgreichste Phase seiner Karriere erlebte. Für die Nationalmannschaft Ghanas lief Boateng 15 Mal auf und nahm an den Weltmeisterschaften 2010 und 2014 teil. (lsc)

------------------------------------------

Argentinien hat einen neuen Trainer

decdf38c9b413f64b3fbd2c36ce315db.jpg

Das ist der neue Mann an Argentiniens Spitze: Edgardo Bauza.

(Foto: AP)

Der bisherige Trainer des São Paulo FC Edgardo Bauza ist der neue Coach der argentinischen Nationalelf. Der Nachfolger des zurückgetretenen Gerardo Martino wurde am Montagabend (Ortszeit) vom argentinischen Verband AFA bekannt gegeben. Der São Paulo FC bestätigte den Abgang Bauzas. Der 58-Jährige hat als Trainer 2008 mit dem ecuadorianischen Liga Deportiva Universitaria und 2014 mit dem argentinischen San Lorenzo die Copa Libertadores gewonnen, das südamerikanische Pendant der Champions League.

Martino hatte den Posten vor einem Monat aufgegeben, kurz nach der Niederlage Argentiniens im Finale der Copa América gegen Chile. Weltstar Lionel Messi hatte nach dem verlorenen Endspiel seinen Rücktritt aus der Nationalmannschaft erklärt. Bauza übernimmt die Führung der "Gauchos" vor der entscheidenden Phase der südamerikanischen Qualifikationsrunde zur WM 2018 in Russland. Am 1. September muss Argentinien in Buenos Aires gegen Tabellenführer Uruguay antreten. (lsc)

Quelle: n-tv.de

Mehr zum Thema