Fußball

Hingucker in den Auslandsligen Dribbelt umwerfender Ribéry weiter groß auf?

imago43001767h.jpg

(Foto: imago images/Sportimage)

Franck Ribéry fühlt sich wieder geschätzt und will Florenz weiter begeistern. Doch um den Titel geht es in Europas Fußball-Ligen für andere. Jürgen Klopp will seine Serie ausbauen, Real Madrid kämpft gegen die nächste Blamage und Thomas Tuchel kann einen Verfolger abschütteln. In Italien steigt das Spiel des Jahres.

Italien

Ex-Bundesliga-Star Franck Ribéry, der am vergangenen Wochenende beim 3:1 beim AC Mailand sein zweites Saisontor erzielt hatte, will mit Florenz am Sonntag (12.30 Uhr) gegen Udinese Calcio einen weiteren Schritt nach vorne machen. Am liebsten im Ribéry-Tempo. "Umwerfend", nannte sein Trainer Vincenzo Montella den jüngsten Auftritt des Franzosen, "Tuttosport" jubilierte "Ribéry ist ein Spieler, für den die Zeit still steht. Das San-Siro-Stadion feiert ihn mit Standing Ovations, die nur den  wahren Meistern vorbehalten sind." Ein Teil der Euphorie ist aber auch: Florenz hat nach sechs Spieltagen acht Punkte gesammelt und steht auf Platz zehn.

Die Serie A blickt aber derweil gebannt auf den Sonntagabend (20.45 Uhr). Tabellenführer Inter Mailand empfängt Serienmeister und Verfolger Juventus Turin zum Derby d'Italia, der am Dienstag gegen Bayer Leverkusen keine Mühe hatte (3:0). Ein Sieg, und die Nerazzurri würden ihren Vorsprung auf den Titelverteidiger auf fünf Zähler ausbauen.

Spanien

Ein Gipfeltreffen mit unerwartetem Gegner: Das große Real Madrid spielt am Samstag (16 Uhr im Liveticker auf n-tv.de) gegen den Überraschungs-Zweiten FC Granada um die Tabellenführung. Der Aufsteiger hat nur einen Punkt weniger auf dem Konto als die Königlichen. Madrids schwacher Auftritt unter der Woche gegen den FC Brügge (2:2) dürfte dem Außenseiter gefallen haben, dem verwöhnten Hauptstadtpublikum und Trainer Zinédine Zidane dagegen so gar nicht. Immerhin Toni Kroos wurde nach dem Auftritt gefeiert. "Kroos hat seine beste Version wiederhergestellt", jubelte "As" über den Auftritt des Deutschen.  Meister FC Barcelona trifft zum Abschluss des achten Spieltages am Sonntag (21 Uhr im Liveticker auf n-tv.de) auf den FC Sevilla. Reals Stadtrivale Atlético, derzeit punktgleich mit Granada und einen Zähler vor Barcelona, spielt zuvor (16 Uhr) bei Real Valladolid.

England

Der Champions-League-Abend am Mittwoch ist für Jürgen Klopp und den FC Liverpool gerade noch gut ausgegangen. Nach dem spektakulären 4:3-Heimsieg gegen Salzburg steht am Samstag (16 Uhr im Liveticker auf n-tv.de) gleich die nächste Prüfung an. Die Reds empfangen an der Anfield Road den Tabellendritten Leicester City. Mit dem wilden internationalen Auftritt war Klopp schnell versöhnt: "Ich habe  gedacht: Vielleicht bin ich sauer. Aber dann habe ich festgestellt, dass ich nicht sauer bin", sagte der Teammanager des FC Liverpool in  seiner typischen Art: "Also warum sollte ich so tun, als wäre ich sauer? Wir wussten vorher, dass wir uns in vielen Dingen verbessern müssen. Jetzt weiß es jeder."

Meister und Liverpool-Verfolger Manchester City trifft am Sonntag (15 Uhr) auf die Wolverhampton Wanderers. Spannend wird auch, wie sich Tottenham Hotspur nach der 2:7-Klatsche gegen den FC Bayern München bei Brighton & Hove Albion präsentiert. Anpfiff ist am Samstag um 13.30 Uhr.

Frankreich

Serien-Meister Paris Saint-Germain mit Trainer Thomas Tuchel trifft am Samstag (17.30 Uhr) auf den Zweiten Angers SCO. Beide Klubs trennen zwei Punkte. Der Tabellendritte FC Nantes empfängt am Samstag (20 Uhr) den Sechsten OGC Nizza. RB Leipzigs Champions-League-Gegner Olympique Lyon, der am Mittwoch mit 2:0 bei den Sachsen gewonnen hatte, wird am Sonntag (21 Uhr) beim Rekordmeister AS Saint-Etienne versuchen, den Schwung aus der Königsklasse in die Ligue 1 zu retten.

*Datenschutz

Quelle: n-tv.de, ter/dpa

Mehr zum Thema