Fußball

Klingende Gegner für die Borussias FC Bayern hat Dusel beim Pokallos

imago_sp_102923140025_17971998.jpg824012424762573528.jpg

Braunschweig? Im eigenen Stadion? Nach der Auslosung des Pokal-Achtelfinals herrschte in München ganz sicher gute Laune.

(Foto: imago/Eibner)

Titelverteidiger FC Bayern darf sich im Pokal-Achtelfinale über ein Heimspiel freuen - gegen einen Erstliga-Absteiger. Die Borussias aus Dortmund und Gladbach werden in der nächsten Runde von zwei Spezialisten für Pokalblamagen gefordert.

Cup-Verteidiger FC Bayern München steht im Achtelfinale des DFB-Pokals vor einer dankbaren Aufgabe. Die Mannschaft von Trainer Pep Guardiola kann in der Runde der besten 16 Anfang März vor den eigenen Fans gegen den Zweitligisten Eintracht Braunschweig antreten. In der 2. Runde hatten sich die Münchner beim Hamburger SV souverän mit 3:1 (2:0) durchgesetzt. Braunschweig kam durch ein 1:0 (0:0) bei Regionalligist Würzburger Kickers weiter.

Der nach Magdeburgs Pokal-Kollaps und dem Aus von Würzburg einzig verbliebene Amateurverein im laufenden Wettbewerb, Ex-Bundesligist Kickers Offenbach, erwischte ein "fantastisches Los". So kommentierte Kickers-Coach Rico Schmitt zumindest das Heimspiel gegen den aktuellen Tabellenzweiten Borussia Mönchengladbach im Achtelfinale.

Gladbach hatte in Runde 2 mit 2:1 (1:0) bei Eintracht Frankfurt gewonnen. Die Kickers warfen nach dem FC Ingolstadt mit dem Karlsruher SC den nächsten Zweitligisten aus dem Pokal.

Dresden empfängt den BVB

Der andere Pokalschreck, Drittligist Dynamo Dresden, spielt in der nächsten Runde zu Hause gegen den diesjährigen Pokalfinalisten Borussia Dortmund. "Ein Wahnsinns-Los! Wir freuen uns", meinte Justin Eilers, Doppeltorschütze der Sachsen beim 2:1 n.V. gegen den VfL Bochum. Der BVB hatte den FC St. Pauli 3:0 (2:0) besiegt.

Bayer Leverkusen, in Magdeburg nur haarscharf dem Pokal-K.o. entgangen, empfängt Zweitligist 1. FC Kaiserslautern. RB Leipzig hofft im Duell der Werksmannschaften mit Erstligist VfL Wolfsburg auf eine Pokal-Überraschung. Eine Begegnung zwischen Zweit- und Erstligist gibt es auch im Duell von Hannover-Bezwinger VfR Aalen mit der TSG Hoffenheim.

Werder Bremen muss im Achtelfinale zu Drittligist Arminia Bielefeld reisen, der in Runde 2 Hertha BSC aus dem Pokal geworfen hatte. Das einzige Erstliga-Duell bestreiten der SC Freiburg und der 1. FC Köln. Die acht Spiele finden am 3./4. März 2015 statt.

Quelle: n-tv.de, cwo/sid

Mehr zum Thema