Fußball

1. FC Union müht sich beim Jahn FC St. Pauli stürmt Alm und Tabellenspitze

ec96e11948598dbee982ac7079bfbeae.jpg

St. Paulis Marvin Knoll jubelt nach seinem Tor zum 1:1.

(Foto: imago/Kirchner-Media)

Klar, der 1. FC Köln und der HSV können noch vorbeiziehen. Aber nach dem Sieg bei Deutschen Sportclub in Bielefeld steht der FC St. Pauli erst eimal auf Platz eins in der Tabelle der zweiten Fußball-Bundesliga. Der 1. FC Union Berlin verpasst den Sprung nach oben.

DSC Arminia Bielefeld - FC St. Pauli 1:2 (1:0)

Der FC St. Pauli hat vorübergehend die Tabellenführung in der zweiten Fußball-Bundesliga erobert. Die Hamburger feierten mit 2:1 (0:1) bei Arminia Bielefeld ihren fünften Auswärtssieg in dieser Saison und überflügelten damit die beiden Bundesligaabsteiger Hamburger SV und 1. FC Köln, von denen sich einer nach dem Spitzenspiel des zwölften Spieltags am Montag (ab 20.30 Uhr im Liveticker bei n-tv.de) an die Spitze setzen wird. Marvin Knoll (49.) per Foulelfmeter und Mats Möller Daehli (56.) drehten in der zweiten Hälfte die Partie zugunsten der Gäste.

Keanu Staude hatte Bielefeld in der siebten Minute in Führung gebracht. Am Ende aber stand aber die sechste Pflichtspielniederlage in Folge zu Buche. Vor 22.446 Zuschauern zeigten sich die Gastgeber von Beginn an gegenüber dem 0:3 im DFB-Pokal unter der Woche gegen Ligarivale MSV Duisburg stark verbessert. Mit einem Sonntagsschuss aus 18 Metern brachte Staude seine Farben früh in Front. Johannes Flum und Richard Neudecker vergaben für die Gäste vor der Pause gute Möglichkeiten zum Ausgleich. Kurz nach dem Seitenwechsel zwang Staude St. Paulis Torwart Robin Himmelmann zu einer Glanzparade, ehe die Gäste das Kommando übernahmen und durch Flum und Möller Daehli auf die Siegerstraße kamen.

SSV Jahn Regensburg - 1. FC Union Berlin 1:1 (1:1)

Der 1. FC Union Berlin hingegen hat den Sprung auf Platz eins vorerst verpasst. Die Eisernen blieben durch das 1:1 (1:1) vor 10.884 Zuschauern bei Jahn Regensburg im zwölften Ligaspiel der Saison ungeschlagen, vergaben durch das achte Remis aber erneut die Chance auf den Sprung nach ganz vorne. Den vermeintlichen Siegtreffer von Ken Reichel (84.) erkannte Schiedsrichter Sascha Stegemann wegen einer Abseitsstellung nicht an. In einer kampfbetonten Begegnung hatte Sebastian Polter die Gäste, die nach Gelb-Rot für Grischa Prömel (78.) in Unterzahl zu Ende spielen mussten, in Führung gebracht (45.), Jann George aber umgehend ausgeglichen (45.+1). Der Jahn ist nun seit sieben Spielen ungeschlagen, hat aber viermal nacheinander auch nur unentschieden gespielt.

1. FC Heidenheim - FC Erzgebirge Aue 1:0

Der 1. FC Heidenheim hat den Anschluss zu den Aufstiegsrängen hergestellt. Die Mannschaft von Trainer Frank Schmidt siegte gegen Aue dank eines Treffers von Denis Thomalla (54.) und liegt vorerst nur zwei Punkte hinter dem Relegationsplatz. Aue, dass nach einer Gelb-Roten Karte gegen Fabian Kalig (89.) kurz in Unterzahl spielte, verpasste den Sprung ins Mittelfeld, hat allerdings weiter ein kleines Polster auf die Abstiegszone. In einer niveauarmen ersten Halbzeit vor 10.300 Zuschauern hatte Aues Torwart Martin Männel unfreiwillig für die größte Tormöglichkeit gesorgt. Einen von Kolja Pusch (31.) zentral aufs Tor gebrachten Freistoß ließ der Keeper durch die Finger gleiten, konnte den Ball aber zur Ecke klären.

Quelle: ntv.de, sgi/sid