Fußball

Hingucker in den Auslandsligen Guardiola jagt Gala-Klopp - was macht Özil?

d80079b8baf549addb53f934274e451b.jpg

Garant für Spektakel: Jürgen Klopp, Erfolgscoach des in der englischen Liga ungeschlagenen FC Liverpool.

(Foto: imago images/Action Plus)

Nach dem Arsenal-Wahnsinn ist für Jürgen Klopp und seinen FC Liverpool vorm Gastspiel bei Aston Villa. Dabei geht es um mehr als einen Pflichtsieg, denn die Partie ist auch Generalprobe für den Showdown mit Man City. In Italien jammert Inter, in Spanien brilliert Messi.

England

Erst Tor-Wahnsinn mit 19 Treffern, dann eine Boykott-Drohung von Jürgen Klopp - so lautet das Fazit des Ligapokal-Auftritts des FC Liverpool gegen den FC Arsenal unter der Woche. Beim überaus turbulenten Sieg der "Reds" im Elfmeterschießen, bei dem sich beide Teams nach 90 Minuten zu einem 5:5 spektakelt und Arsenal mit Comebacker Mesut Özil eine 3:1, 4:2 und 5:4-Führung verspielt, und Klopp fast die komplette Stammbesetzung geschont hatte, sodass Englands Tabellenführer ausgeruht in die Liga-Partie bei Aston Villa (ab 16 Uhr im n-tv.de Liveticker) gehen kann. Beste Voraussetzungen also für Liverpool, um mit dem zehnten Sieg im elften Spiel den Sechs-Punkte-Vorsprung an der Tabellenspitze vor dem Showdown am kommenden Wochenende gegen Meister Manchester City zu verteidigen.

City und Josep Guardiola treffen ihrerseits wie schon im Ligapokal unter der Woche auf den FC Southampton mit Trainer Ralph Hasenhüttl, auch hier ist Anpfiff um 16 Uhr. Das Cup-Duell hatte City leicht und locker mit 3:1 für sich entschieden - ein Ergebnis, das Southampton nach der jüngsten 0:9-Rekordblamage gegen Leicester City als Achtungserfolg wertete und auch im Wiederholungsfall so werten dürfte. Für Guardiola gilt auf der Jagd nach Klopps ungeschlagenen, aber termingestressten Liverpoolern auf jeden Fall: verlieren verboten.

2b520a0f32e0e8dcfbb3317fc06e5d8a.jpg

Dieser Fan hat eine klare Özil-Botschaft für Arsenal-Trainer Unai Emery.

(Foto: Action Images via Reuters)

Beim FC Arsenal lautet ebenfalls ab 16 Uhr die spannende Frage, wie Kapitän Granit Xhaka nach seinem Disput mit den eigenen Fans bei einem möglichen Einsatz im Heimspiel gegen die Wolverhampton Wanderers empfangen wird . Und ob Mesut Özil nach seiner Zauber-Leistung im Ligapokal auch in der Liga mal wieder mitspielen darf. Eröffnet wird der 11. Spieltag in England bereits um 13.30 Uhr mit dem Gastspiel von Manchester United beim FC Bournemouth.

Update: Xhaka steht gar nicht im Arsenal-Kader.

Italien

Vermeintlich leichte Auswärtsaufgaben beschert der 11. Spieltag der Serie A den italienischen Spitzenteams Juventus Turin und Inter Mailand, wobei Juventus nicht einmal die Stadt verlassen muss. Der Dauermeister und ungeschlagene Tabellenführer tritt nämlich beim Lokalrivalen FC Turin an (ab 20.45 Uhr im n-tv.de Liveticker). Und Inter? Reist zum Tabellen-Elften FC Bologna, Anpfiff ist um 18 Uhr. Unter der Woche hatten sowohl Juventus als auch Inter mühsame 2:1-Erfolge gefeiert, wobei Juve gegen CFC Genua sogar eine Last-Minute-Torheldentat von Super-Altstar Cristiano Ronaldo benötigte. Inter schlug Brescia knapp und hinterher klagte Coach Antonio Conte über den engen Spielplan. Zeit zum Durchatmen bleibt Inter und Conte nicht, kommende Woche steht das Champions-League-Gastspiel bei Borussia Dortmund an.

Ex-Bayern-Coach Carlo Ancelotti darf beim Gastspiel seines SSC Neapel bei AS Rom nicht auf der Trainerbank sitzen. Er ist für die Toppartie des Spieltags, in der der Sechste (Neapel) auf den Vierten trifft, gesperrt, nachdem er beim 2:2 gegen Bergamo unter der Woche in der Schlussphase die Rote Karte gesehen hatte.

Spanien

*Datenschutz

Nachdem der Clásico am vergangenen Wochenende wegen der Unruhen in Katalonien abgesagt worden war, konnten Meister FC Barcelona und Rekordmeister Real Madrid unter der Woche etwas für das Selbstvertrauen und das Torverhältnis tun. Barça gewann auch dank zweier Tore und zweier Vorlagen von Superstar Lionel Messi locker mit 5:1 gegen Real Valladolid. Real schlug Leganes in einem Hauptstadt-Derby sogar 5:0. Die Königlichen mit Toni Kroos empfangen am 12. Spieltag Betis Sevilla (ab 21 Uhr im n-tv.de Liveticker), das nach dem Last-Minute-Sieg gegen Celta Vigo den nächsten Schritt aus der Krise machen möchte. Messis Barcelona reist zu UD Levante und will dort ab 16 Uhr seine Serie von zuletzt sieben Siegen in Folge ausbauen.

Beendet wird der Spieltag am Sonntag ab 21 Uhr mit dem nominellen Topspiel zwischen dem Dritten und dem Fünften. Dabei empfängt Überraschungsteam FC Granada die Basken von Real Sociedad San Sebastian.

Frankreich

Einen überraschenden Auftakt in den zwölften Spieltag gab es in der Ligue 1. Am Freitagabend stolperte Meister Paris Saint-Germain beim FCO Dijon. Das Team von Trainer Thomas Tuchel verlor mit 1:2 (1:1). Auch der eingewechselte Julian Draxler konnte bei seinem Comeback nach langwieriger Verletzung die dritte Niederlage des Scheichklubs nicht verhindern. Damit kann der Tabellenzweite FC Nantes am Sonntag näher heranrücken, wenn er ab 15 Uhr bei Girondins Bordeaux antritt. Wolfsburgs Europa-League-Gegner AS Saint-Etienne empfängt ebenfalls am Sonntag (21.00 Uhr) AS Monaco. Leipzigs Champions-League-Gegner Olympique Lyon will beim FC Toulouse den Aufwärtstrend nach dem Trainerwechsel fortsetzen und den zweiten Ligasieg in Folge einfahren. Anpfiff ist um 20 Uhr.

Quelle: ntv.de, cwo/dpa