Fußball

++ Fußball, Transfers, Gerüchte ++ Heldt attackiert Zorniger: "Hat völlig versagt"

0f6127a0c087ee5c4e4b47eba4f58ef1.jpg

Horst Heldt über Alexander Zorniger: "Er hat alles falsch gemacht, was man falsch machen kann."

(Foto: imago/Moritz Müller)

Drei Leistungsträger hat Borussia Dortmund bereits verloren, ein vierter könnte jetzt folgen. Der Hamburger SV steht offenbar vor dem nächsten "Big deal". Per Mertesacker droht eine lange Pause und die Hertha testet ein Talent vom FC Liverpool.

Manager Horst Heldt hat Alexander Zorniger heftig kritisiert. "Zorniger hat gar nichts verstanden, unabhängig von seiner Qualität als Fußballtrainer. Er hat völlig versagt", sagte Heldt auf einem Trainerkongress in Fulda über den ehemaligen Coach von Bundesliga-Absteiger VfB Stuttgart. Heldt war bis Juni Vorstandsmitglied bei Schalke 04, Zorniger trainiert nun Bröndby IF. Der zehnmalige dänische Fußball-Meister bekommt es in der dritten Runde der Europa-League-Qualifikation mit Hertha BSC zu tun. Das Hinspiel findet am Donnerstag in Berlin statt. Einmal in Fahrt, war Heldt fast nicht zu stoppen. "Er hat alles falsch gemacht, was man falsch machen kann, unabhängig vom System. Er ist von Egoismus geprägt und komplett gescheitert", sagte der 46 Jahre alte Ex-Profi weiter. "Er hat Spieler öffentlich niedergemacht, das geht gar nicht. Er hat Spieler kritisiert, die ihm mehrfach den Arsch gerettet haben." (tno)

----------------------------------------------------

Liverpool-Star verscherzt es sich mit Klopp

f9dc8cab8117c9b4bf12b463873ba702.jpg

Hat Mamadou Sakho noch eine Zukunft beim FC Liverpool?

(Foto: imago/VI Images)

Ein harmloser Gag im Trainingslager des FC Liverpool könnte sich zu großem Ärger zwischen Jürgen Klopp und seinem Verteidiger Mamadou Sakho auswachsen. In der vergangenen Woche besuchten die "Reds" während ihrer USA-Reise die legendäre Gefangeneninsel Alcatraz. Im Gespräch mit Reportern versuchte Sakho, seinen Trainer zu veralbern. Doch Klopp reagierte gewohnt schlagfertig – und könnte einen versteckten Hinweis auf die Zukunft des Franzosen geliefert haben. Denn: Als Sakho seinen Trainer fragte "Herr Klopp, was glauben Sie, wie lange Sie hier auf Alcatraz überleben werden?", kam eine Antwort, mit der er sicher nicht gerechnet hatte. "Um ehrlich zu sein, bin ich nicht derjenige, der sich darüber Gedanken machen muss. Du solltest darüber nachdenken. Denn nur einer von uns war gestern Abend zu spät am Liverpooler Flughafen, als wir in die USA geflogen sind. Und das warst du", sagte er dem verdutzten Sakho auf den Kopf zu. War Klopps sarkastischer Kommentar also ein Hinweis darauf, wie es um das Verhältnis zwischen Trainer und Spieler bestellt ist? Auftrieb erhält die Spekulation jedenfalls dadurch, dass Klopp Sakho inzwischen nach Hause beordert hat. In einem Klub-Statement ist von einer Achillessehnen-Blessur die Rede, doch wie der "Telegraph" berichtet, steckt mehr dahinter: Die britische Zeitung berichtet, dass Liverpool sich bereits nach Ersatz umsehen soll. (jgu)

----------------------------------------------------

Hertha testet Brasilianer vom Klopp-Klub

Unbenannt.PNG

Allan Rodrigues de Souza (r.) vom FC Liverpool trainiert derzeit bei der Hertha mit.

(Foto: Screenshot Twitter: @RealRodrigues60)

Bundesligist Hertha BSC testet den 19-jährigen Allan Rodrigues de Souza vom FC Liverpool. Am Vormittag nahm der Brasilianer erstmals am Training der Berliner teil. Der zentrale defensive Mittelfeldspieler steht derzeit beim englischen Traditionsclub unter Vertrag, war zuletzt aber an den belgischen Erstligisten St. Truiden ausgeliehen. "Er ist jetzt für eine Woche hier bei uns, darauf haben sich unser Manager Michael Preetz und Liverpools Trainer Jürgen Klopp geeinigt", sagte Hertha-Trainer Pal Dardai. Rodrigues de Souza sei ein spielstarker, spielintelligenter Sechser, erklärte er. (tno)

----------------------------------------------------

Mertesacker offenbar schwer verletzt

84e8d521d7c3bc5085b2700b1aa881a4.jpg

Wegen einer Knieverletzung droht Per Mertesacker eine monatelange Pause.

(Foto: imago/BPI)

Weltmeister Per Mertesacker vom FC Arsenal fällt Medienberichten zufolge bis zu fünf Monate aus. Das berichtet der britische Fernsehsender Sky Sports. Der 31 Jahre alte Innenverteidiger hatte sich im Testspiel gegen den RC Lens am vergangenen Freitag am Knie verletzt und reiste nicht mit seinem Klub in die USA. Eine Bestätigung des Vereins steht noch aus. Mertesacker gilt nach dem Karriereende von Teamkollege Mikel Arteta als Favorit auf das Kapitänsamt bei den Gunners. Der gebürtige Hannoveraner spielt seit 2011 in London. (tno)

----------------------------------------------------

Reals Supertalent Ødegaard zum HSV?

2fa9ee29e02229c6576b5e1951643972.jpg

Kickt Martin Ødegaard in der kommenden Saison für den Hamburger SV?

(Foto: imago/Marca)

Das norwegische Ausnahmetalent Martin Ødegaard steht offenbar vor einem Wechsel in die Bundesliga. Einem Bericht der spanischen Tageszeitung "AS" zufolge soll das deutsche Oberhaus "die erste Option" für den 17 Jahre alten Offensivspieler von Real Madrid sein, den der Champions-League-Sieger verleihen möchte. Als mögliches Ziel wurde zuletzt der Hamburger SV genannt. Es wäre der nächste "Big deal" für die Norddeutschen nach den Verpflichtungen von Alen Halilovic (FC Barcelona, 5 Millionen Euro) und Königstransfer Filip Kostic (VfB Stuttgart, 14 Millionen).

Der so gehypte Ødegaard wartet indes weiter auf den ganz großen Durchbruch. Der junge Norweger hat die hohen Erwartungen bei Real Madrid bisher nicht erfüllt. Seit seinem Debüt für die erste Elf am 23. Mai 2015 gegen den FC Getafe (7:3) bestritt er kein weiteres Pflichtspiel mehr mit den Stars um Cristiano Ronaldo. Ansonsten weilte der norwegische Nationalspieler meist bei der zweiten Mannschaft, Real Madrid Castilla, in der dritten spanischen Liga (49 Spiele, zwei Tore, acht Vorlagen). (tno)

----------------------------------------------------

Medien: City bietet 70 Millionen für "Auba"

150bb3ac190fcd2f8635368c2ec9d429.jpg

Steht bei ManCity offenbar hoch im Kurs: BVB-Torjäger Aubameyang.

(Foto: dpa)

Verliert Bundesligist Borussia Dortmund nach Mats Hummels, Ilkay Gündogan und Henrikh Mkhitaryan jetzt auch noch Pierre-Emerick Aubameyang? Wie die englische Zeitung "Express" berichtet, bietet Premier-League-Klub Manchester City mit Ex-Bayern-Trainer Josep Guardiola bis zu 70 Millionen Euro für den 27 Jahre alten Torjäger des BVB. Gegenüber der "Bild" erklärte der Manager der Schwarzgelben, Michael Zorc: "All diese Gerüchte begleiten uns doch schon den ganzen Sommer. Wir können nur immer wieder wiederholen, dass er bei uns einen Vertrag bis 2020 hat und sich sehr wohl bei uns fühlt - so soll es bleiben." (tno)

----------------------------------------------------

Israel: 56 rechte Fußballfans festgenommen

In der Nacht zu Dienstag sind 56 Fans des israelischen Erstligisten Beitar Jerusalem festgenommen worden. Das berichtet die Polizei. Die Anhänger gehören der rechten Fanvereinigung La Familia an, die für ihr rassistisches Auftreten bekannt ist. "Die Festnahmen sind das Ergebnis der Gewalttaten von La Familia", sagte ein Polizeisprecher. Die Mitglieder des Fanklubs gelten als ultra-nationale Juden, die schon mehrfach durch anti-arabische und anti-muslimische Taten aufgefallen sind. Die Festnahmen beziehen sich allerdings auf "ernste Gewalttaten, Waffenhandel und Einsatz von Pyrotechnik", wie die Polizei mitteilte. 400 Polizisten waren an der Aktion beteiligt. (tno)

Quelle: ntv.de