Technik

4 Millionen iPhones in drei Tagen Apple feiert Verkaufsrekord

Kritiker sagen, das neue iPhone 4S sei nur ein lauwarmer Aufguss des vorherigen Modells. Den Jüngern des Apfels ist das egal - sie stürmen in Deutschland und den USA die Läden. Apple meldet einen Verkaufsrekord.

30r74024.jpg8452198832142394827.jpg

Vorfreude aufs neue Smartphone im kalifornischen Santa Monica.

(Foto: dpa)

Erst seit Freitag auf dem Markt - und schon mehr als vier Millionen Mal verkauft. Das neue Smartphone von Apple, das iPhone 4S, legte "einen hervorragenden Start" hin, wie Apple-Marketingchef Philip Schiller mitteilte. Mehr als vier Millionen verkaufte Geräte zwischen Freitag und Sonntag seien ein Rekord für ein Telefon und mehr als doppelt so viel wie beim Verkaufsstart für die erste Version des iPhone 4 im Juni 2010. Die neue Version des Betriebssystems iOS5 wird damit schon von mehr als 25 Millionen Nutzern verwendet, der im Juni vorgestellte Online-Speicherdienst iCloud von mehr als 20 Millionen Nutzern.

Das neue iPhone ist in Deutschland, den USA und fünf weiteren Ländern erhältlich. Das iPhone 4S unterscheidet sich auf den ersten Blick nicht von der vierten Generation des Smartphones, das Apple im vergangenen Jahr herausgebracht hatte. Es hat aber einen schnelleren Prozessor, einen stärkeren Akku, eine leistungsfähigere Antenne und ist mit der Sprachsoftware Siri ausgestattet. Nutzer können so Kurznachrichten diktieren, nach dem Wetter fragen oder Termine eintragen - das iPhone antwortet.

Quelle: ntv.de, AFP

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.