Technik

Kodak verklagt Apple Apple verklagt Kodak

Kodak_Apple.jpg

Nachdem Eastman Kodak im Januar Apple wegen Patentrechtsverletzung verklagt hat, dreht der iPhone-Produzent den Spieß um und reicht seinerseits Klage gegen Kodak ein.

Apple wirft Kodak vor, unerlaubt patentgeschützte Technologien für Speicherverwaltung und Bildverarbeitung einzusetzen. Unter anderem sollen die Kodak-Kameras der Serien C, M und Z Apples Rechte verletzen.

Der Computerhersteller hat den Foto-Konzern vor einem kalifornischen Bezirksgericht verklagt und Beschwerde bei der internationalen Handelskommission der USA (ITC) eingelegt. Vor allem die Beschwerde bei der ITC gilt als scharfes Schwert, da die Handelskommission kurzfristig Einfuhrverbote verhängen kann.

Übliches Verfahren

Auch Kodak fährt gegen Apple die zweigleisige Strategie mit Gerichtsklage und ITC-Beschwerde. Zum einen soll Apple Patente für Vorschau- und Verarbeitungstechniken von Bildern verletzen. Zum anderen soll der Computerhersteller Kodak-Technologie zur Kommunikation zwischen zwei Programmen unrechtmäßig einsetzen.

Apples Vorgehen kommt nicht unerwartet, da Gegenklagen ein übliches Mittel in Patentrechts-Streitigkeiten sind. Der nächste Schritt könnte eine außergerichtliche Vereinbarung sein.

Quelle: n-tv.de, kwe

Mehr zum Thema