Technik

Design, Daten, Preis, Termin Cyberport verpfeift das HTC One M9

htc_9.jpg

Die Ultrapixel-Kamera sitzt beim neuen HTC One auf der Vorderseite.

Der Technik-Händler Cyberport platziert in seinem Online-Store frühzeitig das HTC One M9. Von Bildern bis zum kompletten Datenblatt steht dort jede Einzelheit zum Top-Smartphone, das eigentlich erst am 1. März vorgestellt werden sollte.

Kurz vor der Premiere eines neuen Flaggschiffs kann kaum ein Smartphone-Hersteller Leaks verhindern, die Details des Geräts verraten. Nicht selten können Blogger und Journalisten aus allen Einzelheiten ein ziemlich genaues Bild der kommenden Neuheit zeichnen. Was das neue HTC-Top-Smartphone betrifft, können sie sich die Mühe aber sparen, denn Online-Händler Cyberport hat schon rund eine Woche vor der Premierenfeier des Geräts in Barcelona versehentlich die Angebotsseite des One M9 online gestellt. Mehrere Stunden waren dort Bilder, Datenblatt, Preise und das Datum des voraussichtlichen Verkaufsstarts zu sehen.

Was das Design betrifft, hat HTC im Vergleich zum Vorgängermodell nur wenig verändert: Metallgehäuse, Große Stereo-Lautsprecher auf der Vorderseite. Am Bauch hat das One ein klitzekleines bisschen zugelegt, dafür ist die Kapazität des Akkus von 2600 auf 2900 Milliamperestunden angewachsen. Außerdem ist das neue Modell knapp 2 Millimeter kürzer und einen Millimeter schmaler als das M8.

Das Display ist nach wie vor 5 Zoll groß, auch die Pixeldichte ist mit 440 pp unverändert. Angetrieben wird das HTC One M9 von Qualcomms Snapdragon 810, dessen acht Kerne mit bis zu 2 Gigahertz rechnen, der Arbeitsspeicher ist 3 Gigabyte groß. Intern stehen 32 Gigabyte Flash-Speicher zur Verfügung, die mit microSD-Karten um bis zu 128 Gigabyte ergänzt werden können. Als Betriebssystem kommt Android 5.0 (Lollipop) zum Einsatz, dem HTC seine Benutzeroberfläche Sense in der neuen Version 7 aufgesetzt hat.

Spannend ist die Kameraausstattung des neuen HTC-Boliden. Die 4-Megapixel-Kamera des Vorgängers sitzt jetzt auf der Vorderseite, wo die großen Ultrapixel bei Selfies und Chats bei schlechten Lichtverhältnissen ihre Vorzüge zeigen können. Auf der Rückseite hat das One M9 in einem quadratischen Rahmen eine herkömmliche 20-Megapixel-Kamera. Links davon sitzt die Fotoleuchte mit Dual-LED. Laut Datenblatt hat die Kamera keinen optischen Bildstabilisator.

Das HTC One M9 wird in Dunkelgrau und einer Kombination aus Silber und Gold verkauft, Cyberport nennt einen stolzen Preis von 749 Euro, mit Vertrag ist das Gerät ab knapp 100 Euro zu bekommen. Im Online-Shop des Händlers ist es voraussichtlich ab dem 9. April verfügbar.

Quelle: n-tv.de, kwe

Mehr zum Thema