Technik

Top-Smartphones auf dem MWC Die iPhone-Gegner gehen in Stellung

LG-G6-Onleaks.jpg

So oder so ähnlich könnte das LG G6 aussehen.

(Foto: Onleaks/Gearindia)

Der Mobile World Congress 2017 wird reich an Highlights: Große Namen wie Samsung, LG, Sony, Blackberry, Nokia und Huawei zeigen neue Geräte - darunter auch echte iPhone-Konkurrenten. Muss sich Apple warm anziehen?

Jedes Jahr im Februar kommt in Barcelona die Mobilfunkindustrie für die wohl wichtigste Messe des Jahres zusammen. Beim Mobile World Congress (MWC) sind alle großen Namen der Branche vertreten, mit einer prominenten Ausnahme: Apple bleibt der Messe für gewöhnlich fern. Dessen neues iPhone, das für den Herbst erwartet wird, ist schon jetzt Gesprächsthema Nummer eins bei vielen Smartphone-Fans. Doch die Konkurrenz wird den MWC nutzen, um ihre eigenen Flaggschiffe ins Rampenlicht zu ziehen. n-tv.de zeigt, auf welche Highlights man sich freuen kann.

LG G6

Der koreanische Hersteller LG bekam vergangenes Jahr beim MWC für sein G5 viel Lob. Und das mit Recht: Das Smartphone hat ein ungewöhnliches Design, zwei Kameras mit unterschiedlichen Brennweiten und kann durch Module erweitert und angepasst werden. Die Doppel-Knipse gab's so ähnlich dann auch bei anderen Handys (Huawei P9, P9 Plus und Apple iPhone 7 Plus), auch der Modul-Ansatz fand Nachahmer (Lenovos Moto Z Play). Trotz des Lobs und der guten Testberichte wurde das G5 kein Verkaufsschlager. Mit dem Nachfolger geht LG dann auch wohl einen anderen Weg: Das G6 wird wahrscheinlich wieder ein Smartphone aus einem Guss sein, ohne austauschbare Teile.  

In einem jetzt veröffentlichten Teaser-Video mit scheinbar zufällig auf der Straße befragten Menschen zeigt LG, was Kunden erwarten dürfen: ein großes Display in einem kompakten, wasserdichten Gehäuse, eine gute Kamera und verlässliche Technik - also all das, was sich die Befragten von einem Smartphone wünschen. Details verrät LG nicht, aus bisherigen Leaks geht aber hervor, dass das G6 wohl ein 5,7-Zoll-Display haben wird, das mit 2880 x 1440 Pixeln auflöst (QHD+) und ein Seitenverhältnis von 18:9 hat - es ist also in die Länge gezogen, dadurch bleibt das Gehäuse relativ schmal. An der Dual-Kamera und dem Fingerabdruck-Scanner auf der Rückseite hält LG wahrscheinlich fest, im Innern könnte der Snapdragon 821 oder 835 werkeln, 4 oder 6 Gigabyte Arbeitsspeicher sind realistisch. Ein Marktstart wird für den 10. März erwartet.

Samsung Galaxy S8

Samsungs Shows auf dem MWC sind traditionell die größten Events mit der größten Medienaufmerksamkeit. Zu Recht? Das ist bei Samsung fast egal. Man erwartet von den Koreanern Superlativen, und bisher wussten sie immer zu liefern. In den vergangenen Jahren nutzte Samsung die MWC-Bühne für die Flaggschiff-Premieren seiner S-Reihe, für 2017 wird die Vorstellung des S8 erwartet. Für Samsung steht viel auf dem Spiel: Nach dem Debakel um das Galaxy Note 7 brauchen die Koreaner dringend einen Erfolg auf ganzer Linie. Patzer oder technische Mängel dürfen sie sich beim Galaxy S8 nicht leisten.  

Neuesten Informationen zufolge plant Samsung eine Vorstellung des S8 auf der Messe, der Markstart ist aber erst für April angedacht. Wahrscheinlich wird es wieder zwei Versionen geben, eine davon möglicherweise mit Dual-Kamera. Um Platz zu sparen, wird Samsung den Home-Button mit Fingerabdruck-Scanner unterhalb des Displays möglicherweise streichen. Stattdessen könnten die Koreaner beides auf der Rückseite unterbringen oder – und das ist die elegantere Lösung – hinterm Displayglas verschwinden lassen. Technisch ist das schon länger machbar, und Gerüchten zufolge plant Apple fürs iPhone 8 eine ähnliche Lösung. Wenn Samsung seinem härtesten Gegner etwas entgegensetzen will, ist eine clevere Lösung fast schon Pflicht. Aber: Sie muss perfekt funktionieren.  

Huawei

Kaum ein Hersteller hat in den vergangenen Monaten und Jahren einen derart steilen Aufstieg erlebt wie Huawei. Die Chinesen sind einer der größten Smartphone-Hersteller weltweit und haben sich längst vom Billigheimer-Image befreit. Spätestens mit dem hervorragenden P9 sind sie in der Premiumklasse angekommen. Die Premiere des P10 ist in Barcelona eher nicht zu erwarten, Experten gehen von einer Vorstellung im März oder eher noch im April aus. Doch zur Presse-Veranstaltung am 26. Februar hat der Konzern bereits eingeladen - mit leeren Händen kommt Huawei also nicht nach Barcelona. Auch im vergangenen Jahr gab's von Huawei kein neues Smartphone, stattdessen wurde mit dem MateBook das erste Windows-10-Convertible gezeigt, ein starker Konkurrent für Microsofts Surface-Pro-Reihe und Apples iPad Pro.   

Nokia 8

Nokia darf wieder Smartphones unter dem eigenen Namen produzieren, und das tun die Finnen - jetzt mit Android: Im Rahmen der CES wurde das Android-Smartphone Nokia 6 angekündigt, zuerst nur für China. Auf dem MWC wird der Traditionskonzern aber auch eine Presseveranstaltung abhalten. Kommt das Nokia 6 also doch nach Europa und Deutschland? Das ist laut "Areamobile" zumindest möglich.

Heißester Kandidat für eine MWC-Premiere ist aktuell jedoch das Nokia 8, das mit Spitzentechnik ausgestattet sein und ein 5,7-Zoll-QHD-Display bekommen soll. Unter anderem soll es von Qualcomms neuestem Snapdragon-Chip angetrieben werden. Was genau Nokia zeigt, ist aber freilich noch offen - bis zu sieben Smartphones wollen die Finnen dieses Jahr vorstellen. Geräte, die auf dem MWC gezeigt werden, dürften es dann auch nach Europa und Deutschland schaffen.

Blackberry

Noch ein Traditionskonzern, der den MWC für eine Frischzellenkur nutzt: Blackberry hat mit kaum noch messbaren Marktanteilen zu kämpfen, doch die Amerikaner geben nicht auf. Unter dem neuen Dach des Herstellers TCL werden weiter Geräte produziert, auch wenn Blackberry selbst sich auf Software konzentriert. Das Blackberry Mercury, das auf der CES in Las Vegas bereits als Demo-Gerät zu sehen war, verfolgt strikt den Blackberry-Weg, es ist ein Android-Smartphone, das man einzigartig nennen kann: Der 4,5-Zoll-Touchscreen im 3:2-Format wird ergänzt durch eine Hardware-Tastatur. Das hat in dieser Form kein anderer Hersteller im Programm.

Sony

Kaum ein Hersteller hat in der jüngeren Vergangenheit so viele top ausgestattete Smartphones auf den Markt gebracht wie Sony. Im Halbjahresrhythmus stellten die Japaner neue Geräte vor, im vergangenen Jahr wurde die Flaggschiff-Familie mit dem Z im Namen von der X-Reihe abgelöst. Nach Xperia X, XA, X Performance, XZ und X Compact kommt wahrscheinlich das nächste X-Modell, auch ein XA-Nachfolger wird erwartet. Im Dezember sind erste Bilder aufgetaucht, die darauf schließen lassen, dass die Japaner beim Design dem XZ und dem X Compact folgen.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen