Technik

Mozilla bringt mobiles Betriebssystem raus Firefox-Handy wetteifert mit Apple und Google

Vor dem Kauf eines Smartphones lautet die Gewissensentscheidung bislang: Will man ein iPhone mit dem Betriebssystem von Apple oder ein Gerät, das mit Google-System Android läuft? Mozilla sorgt nun dafür, dass Käufer eine weitere Wahlmöglichkeit haben - vorerst nur in Spanien.

37573099.jpg

Dieses Modell des chinesischen Herstellers ZTE zeigte Mozilla im Februar.

(Foto: picture alliance / dpa)

Der Telekom-Anbieter Telefónica bringt das erste Mobiltelefon mit einem Firefox-Betriebssystem heraus. Das ZTE Open wird ab dem Dienstag für 69 Euro in Spanien zu haben sein, wie Telefónica mitteilte. Das Firefox-Betriebssystem stammt ebenso wie der gleichnamige Internetbrowser von der Mozilla-Stiftung.

Mit dem Firefox OS will Mozilla den dominanten Handy-Betriebssystemen iOS (Apple) und Android (Google) die Stirn bieten. Im Gegensatz zu den Betriebssystemen der Konkurrenz nutzt Firefox OS dieselbe technische Grundlage wie das Web. Das soll es einfacher machen, Apps für Firefox-Handys zu erstellen.

Außerdem sind die Hardware-Anforderungen für Firefox OS nicht sehr hoch, sodass Smartphones mit diesem System vergleichsweise preiswert angeboten werden können. Telefónica wolle in den kommenden Wochen weitere Firefox-Handys in anderen Ländern wie Kolumbien und Venezuela auf den Markt bringen, erklärte die Firma. Ob der deutsche Markt auch eines bekommt, steht noch nicht fest. In Deutschland betreibt Telefónica das Mobilfunknetz von O2.

Quelle: n-tv.de, dpa

Mehr zum Thema