Technik

Macht der Preis den Unterschied? Galaxy S2 gegen iPhone 4S

Galaxy S2 iPhone 4S.jpg

Das Samsung Galaxy S2 hat einen 4,3 Zoll großen Bildschirm mit 800 x 480 Bildpunkten. Der Bildschirm des iPhone 4S misst 3,5 Zoll und hat 960 x 640 Pixel.

(Foto: Samsung/Apple)

Apples iPhone 4S und Samsungs Galaxy S2 sind derzeit die beiden schärfsten Konkurrenten im Wettkampf um die Gunst der Smartphone-Käufer. Technisch liefern sie sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Jedes Gerät hat seine Stärken und eine Entscheidung für oder gegen eines der Smartphones fällt schwer. Vielleicht kann ein Preisvergleich helfen.

Wer sich zwischen dem Samsung Galaxy S2 und Apples iPhone 4S entscheiden muss, hat es nicht leicht. Denn geht man völlig nüchtern an die Sache (und das geschieht nicht oft), kann man keinen eindeutigen Sieger ausmachen. Beide Smartphones haben ihre Vorzüge, die nicht von der Hand zu weisen sind und sie sind in vielen Bereichen absolut gleichwertig.

Das Galaxy S2 hat ein brillantes 4,3 großes Super-AMOLED-Plus-Display und einen sehr starken Doppel-Kern-Prozessor. Außerdem ist es für seine Größe sehr dünn und extrem leicht. Man kann das Android-Telefon mit externen SD-Karten füttern und Daten problemlos via USB austauschen. Auch die 8-Megapixel-Kamera gehört zu den besten, die zur Zeit in Handys eingebaut werden. Das Gehäuse ist zwar aus Plastik, ist aber ebenso wie das Gorilla-Display enorm robust.

Klein, aber ultrascharf

Das iPhone 4S dagegen hat zwar nur einen 3,5 Zoll großen Bildschirm, der dafür aber sichtbar schärfer auflöst (Retina-Display). Sein Doppel-Kern-Prozessor arbeitet ebenfalls sehr flott und das edle Glas-Stahl-Kleid ist nach wie vor einzigartig. Dafür ist das Gehäuse allerdings sehr sturzempfindlich. Die Kamera ist sogar noch einen Tick besser als die des Galaxy S2 und mit Siri hat das iPhone 4S einen außergewöhnlich talentierten Sprachassistenten an Bord. Ein USB-Datenaustausch ist aber nicht möglich und der Speicher (16, 32 oder 64 Gigabyte) kann nicht per SD-Karte erweitert werden. Außerdem ist die Akku-Leistung nicht berauschend, wobei sich in diesem Bereich auch das Galaxy S2 nicht mit Ruhm bekleckert.

Android muss nachlegen

Bei den Betriebssystemen liegt Apple im Augenblick mit iOS 5 vorne. Es ist etwas besser und einfacher zu bedienen als das auf dem Galaxy S2 installierte Android 2.3. Allerdings gehört das Samsung-Flaggschiff zu den Kandidaten, die in den kommenden Monaten ein Update auf das neue Android 4 bekommen sollen, von dem einiges zu erwarten ist. Apps bieten beide Plattformen mehr als genug, wobei Apples Angebot besser gesiebt wird und die Qualität einzelner Apps im Vergleich oft höher ist.

Kontaktdaten, Termine oder E-Mails werden bei Samsung Galaxy S2 über Google synchronisiert, ein komplettes Backup des Smartphones ist aber nur über Umwege möglich. Das iPhone 4S kann über iTunes oder die neue iCloud vollständig gesichert werden. Bei beiden Telefonen können Nutzer Fotos sofort und automatisch zu einem kostenlosen Online-Speicher hochladen lassen (iCloud und Google+).

Großer Preisunterschied

Wenn technische Vorzüge nicht für eine Kaufentscheidung ausreichen, spielt vielleicht der Preis eine Rolle. Die UVP-Latte von 650 Euro für ein vertragsfreies Gerät ist vom Samsung Galaxy S2 schon kurz nach Verkaufsstart gerissen worden. Laut Preisvergleichsportal Guenstiger.de ist das Smartphone im Internet inklusive Versand schon für rund 420 Euro zu haben, was einer Ersparnis von mehr als 30 Prozent entspricht.

Das iPhone 4S mit 16 Gigabyte internem Speicher kostet im Apple Store frei Haus 629 Euro. Allerdings wird das Gerät derzeit von niemandem günstiger angeboten. Im Gegenteil: Guenstiger.de ermittelt für das iPhone 4S 705,80 Euro als günstigstes Angebot!

Im direkten Preisvergleich hat das Galaxy S2 also klar die Nase vorne. Allerdings verliert das Samsung-Gerät auch wesentlich schneller und stärker an Wert als das Apple-Smartphone. So wird das Galaxy S2 beispielsweise bei Ebay bereits nach rund einem halben Jahr für deutlich unter 400 Euro angeboten. Das wesentlich ältere iPhone 4 (16 GB) erzielt ähnliche Preise.

Quelle: n-tv.de, kwe

Mehr zum Thema