Technik

XML-basierte Lösungen ... ... aus Berlin-Brandenburg

Viele Romane wurden zum Stoff für Filme. Für die Gründer der Berliner Projektron GmbH war der Roman "Der Termin" von Tom DeMarco, der schlüssige Antworten darauf gibt, warum so viele Software-Projekte scheitern, der Anstoß zur Entwicklung einer innovative Projektmanagement-Software.

Projektron präsentiert auf der CeBIT 2005 die neue Version ihrer webbasierten Projektmanagement-Software Projektron BCS.

In Projektron BCS 5.0 erfolgt während der Grobplanung die Zuteilung von Ressourcen. Eine Auslastungsvorschau zeigt Überlastung und freie Kapazitäten der eingeteilten Mitarbeiter an. Die Projektplanung kann daraufhin angepasst werden.

Das neue Faktura-Modul unterstützt die Erstellung von Aufwands- und Festpreisrechnungen. Die Rechnungen werden im pdf zur Verfügung gestellt. Alternativ können die Daten automatisch an FiBu-Software übergeben werden.

Mit dem neuen WebDAV Modul können Dateien projekt- und aufgabenspezifisch abgelegt werden. Das Dokumentenmanagement beinhaltet eine komfortable Rechteverwaltung und Versionierung.

Über Projektron

Die 2001 gegründete Projektron GmbH entwickelt und vertreibt Business Coordination Software (BCS) mit den Schwerpunkten Projektplanung, Koordination und Auswertung. Standort von Projektron ist Berlin. 16 Mitarbeiter sind derzeit bei der Projektron GmbH beschäftigt

Mehr als 100 Kunden in Deutschland, Luxemburg und in der Schweiz setzen Projektron BCS ein, darunter öffentliche Einrichtungen wie das Kuratorium für Technik und Bauwesen in der Landwirtschaft (KTBL) oder das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung Berlin (DIW Berlin) und Agenturen wie die Aperto AG oder die BLUE MARS GmbH. Kernzielgruppe sind Softwarehäuser wie die SALT Solutions GmbH, die innovas GmbH und die Elsag Solutions AG. Ein weiterer wichtiger Markt sind forschungs- und technologielastige Unternehmen aus der Industrie. Beispiele sind die Aglaia GmbH aus Berlin und die RESOTEC GmbH aus Baunatal

Projektron GmbH auf der CeBIT 2005, Halle 03 / Stand E 01

Quelle: n-tv.de