23.03.2004 21:36 Uhr Besuch in Dschibuti abgesagt Mordanschlag auf Rau geplant

Bundespräsident Johannes Rau hat seinen für Mittwoch geplanten Besuch der Republik Dschibuti nach einer Warnung vor einem Terroranschlag abgesagt. Das Bundespräsidialamt teilte am Dienstagabend mit, Rau folge der dringenden Empfehlung der deutschen Sicherheitsdienste. Nach deren Erkenntnissen sollte Rau Ziel eines Anschlags islamistischer Terroristen werden. Die vorliegenden Hinweise seien seriös. Es habe ein erhebliches und konkretes persönliches Risiko bestanden. Bundeskriminalamt und Bundesnachrichtendienst prüfen die Hinweise. Rau wollte auf der Fregatte "Augsburg" deutsche Soldaten besuchen.