G8

Nachrichten und Informationen auf einen Blick. Artikelsammlung von n-tv.de zum Thema G8

Auch über ein Jahr nach dem Erdbeben leben viele Menschen noch in Zeltlagern.
07.07.2009 10:24

Von Sardinien nach L'Aquila Gipfel in der Bebenregion

Der diesjährige Gipfel der G8 wird in der mittelitalienischen Erdbebenregion Abruzzen abgehalten. Zuvor hatte Berlusconi die Staatschefs auf dem gewaltigen Kreuzfahrtschiff "MSC Fantasia" unterbringen wollen.

Chinesische Sicherheitskräfte gehen auf die Demonstranten los.
07.07.2009 07:40

Chinesen jagen Uiguren / Mindestens 156 Tote Merkel ermahnt China

Die Bundeskanzlerin will auf dem G8-Gipfel mit Chinas Präsident über die Proteste reden und fordert ein Ende der Gewalt. Es müsse möglich sein, "die Rechte der Minderheiten zu gewährleisten". Die gewalttätigen Unruhen gehen derweil weiter - und Han-Chinesen machen Jagd auf Uiguren.

Berlusconis Sicherheitskräfte werden sich sowohl mit den G8-Gegnern ...
06.07.2009 13:23

Die Festung Abbruzzen Italien vor dem G8-Gipfel

Vor dem G8-Gipfel in L'Aquila ist die Angst vor einem zweiten Genua groß. Zehntausende Sicherheitskräfte sollen für Sicherheit in der Region sorgen, die erst vor drei Monaten von einem verheerenden Erdbeben heimgesucht wurde. Denn Berlusconi kann sich kein weiteres Debakel leisten.

Berlusconi auf einer Baustelle für neue Wohnungen in  L'Aquila.
03.07.2009 21:06

Tagungsgebäude wackelt Beben vor G-8

Nur Tage vor dem G8-Gipfel in den Abruzzen verbreiten erneut Erdstöße bis zur Stärke 4,1 Schrecken im Erdbebengebiet bei L'Aquila. Staatschef Berlusconi hatte nach dem schweren Beben vom April den Gipfel aus "Solidaritätsgründen" von der Insel La Maddalena in die verwüstete Abruzzen-Hauptstadt verlegt.

Den Vorsitz der G8 führt derzeit Italien. Ministerpräsident Silio Berlusconi (2.v.r.) während der Debatte.
26.06.2009 09:26

"Klare Sprache" G8-Appell an Iran

Die sieben führenden Industriestaaten sowie Russland verurteilen das gewaltsame Vorgehen der iranischen Führung gegen Demonstranten. Die Islamische Republik müsse grundlegende Menschenrechte wie die Meinungsfreiheit respektierten.