Poker

Nachrichten und Informationen auf einen Blick. Artikelsammlung von n-tv.de zum Thema Poker

19.06.2002 11:43

Poker um Bundesliga-Rechte ARD vor dem Durchbruch?

Die öffentlich-rechtlichen TV-Sender erwägen nach den Worten von ARD-Chef Fritz Pleitgen nun doch, Übertragungsrechte an der Fußball-Bundesliga zu erwerben. Lange Zeit haben sie nicht zum Nachdenken, denn Zeitungsberichten zufolge hat der DFL eine Frist bis Donnerstag, 18 Uhr gesetzt.

20.05.2002 15:16

Keine vorzeitige Ausübung BSkyB: Taurus hat Put-Option abgelehnt

Die Kirch-Dachgesellschaft Taurus Holding hat die vorzeitige Ausübung der Verkaufsoption von Rupert Murdochs Sender BSkyB an der insolventen KirchPayTV abgelehnt. Damit geht der Poker um die Insolvenz von Taurus in eine neue Runde. Sollte die Option ausgeübt werden können, benötigt Taurus rund 1,7 Mrd Euro.

17.05.2002 08:15

Poker um Fußballrechte Telekom spielt mit

Die Deutsche Telekom begeistert sich offenbar auch für Fußball. Wie die "Süddeutsche Zeitung" schreibt, soll es ein Angebot für die Übertragungsrechte an den Bundesligaspielen geben.

19.04.2002 07:57

Poker um Formel 1 Banken greifen nach Rennserie

Ein Bankentrio plant den Zugriff auf die Formel 1. Drei Gläubiger der Kirch-Gruppe wollen sich die Mehrheit an der Renn-Serie sichern, um sie dann so schnell wie möglich weiterzuverkaufen.

03.03.2002 12:25

Neuer Gas-Poker Ruhrgas bietet Milliarden

Der Essener Gaskonzern steht offenbar vor der größten Investition in seiner Unternehmensgeschichte. Zusammen mit der Gaz de France und der russischen Gazprom wolle Ruhrgas 49 Prozent an der slowakischen SPP übernehmen, schreibt die "WAZ".

08.02.2002 12:38

"Nationale Lösung" Wer soll Kirch auffangen

Im Poker um die Zukunft der angesschlagenen Kirch-Gruppe scheint sich das Blatt zu wenden. Doch noch immer loten derzeit alle Beteiligten aus, wie die Entwicklung im Sinne des eigenen Lagers zu beeinflussen ist.

07.02.2002 10:10

Banken düpieren Regierung Kirch gewinnt Zeit

Im Poker um die Zukunft der angesschlagenen Kirch-Gruppe scheint sich das Blatt zu wenden. Doch noch immer loten derzeit alle Beteiligten aus, wie die Entwicklung im Sinne des eigenen Lagers zu beeinflussen ist.