Wahltrend

Nachrichten und Informationen auf einen Blick. Artikelsammlung von n-tv.de zum Thema Wahltrend

39wz5640.jpg5350436987223973051.jpg
20.02.2013 07:01

Fürs Regieren zu wenig Grünen nutzen Traumwerte nichts

Es ist wie verhext für die Grünen. Seit Wochen bescheinigt ihnen der "Stern"-RTL-Wahltrend fabelhafte Umfragewerte - so auch dieses Mal wieder. Für eine rot-grüne Regierung würde es dennoch nicht reichen - und das, obwohl das Kabinett Merkel mit einer neuerlichen Umbildung Schwächen zeigt. Schuld daran ist das anhaltende Tief der Sozialdemokraten und deren Spitzenpersonal.

Für Merkel und die CDU sieht es prächtig aus in den Umfragen, aber was ist eigentlich mit den Liberalen?
06.02.2013 07:26

Schadet Sexismus-Debatte der FDP? CDU schlägt wieder Rot-Grün

Die vergangene Woche kannte eigentlich nur ein Thema: die Debatte um sexistische Äußerungen von FDP-Spitzenkandidat Brüderle. Die Auswirkungen auf den "Stern-RTL-Wahltrend" sind allerdings überraschend. Die Union legt derweil zu und vereinigt wieder mehr Wählerstimmen auf sich als SPD und Grüne zusammen.

Steinbrück strahlt Optimismus aus bei der Präsidiumssitzung im Willy-Brandt-Haus.
23.01.2013 07:22

Sturzflug der SPD hält an Steinbrück sucht das Licht

Gerne würde Peer Steinbrück auf die seiner Meinung nach bestehenden Missstände in dieser Republik hinweisen. Doch immer wieder eckt der SPD-Kanzlerkandidat damit an. Das hat Konsequenzen: Laut "Stern-RTL-Wahltrend" sehen seine Chancen für die Bundestagswahl im Herbst gar nicht rosig aus.

Frank-Walter Steinmeier ist bereits 2009 an der Kanzlerin gescheitert.
09.11.2011 06:21

Rot-Grün in Umfrage trotzdem vorn Merkel sticht die Troika aus

Die SPD hat ein Problem: Zwar liegt sie im Bündnis mit den Grünen auch im aktuellen "Stern-RTL-Wahltrend" vor Union und FDP. Doch keiner ihrer möglichen Kanzlerkandidaten kann Kanzlerin Merkel derzeit das Wasser reichen - auch nicht Ex-Finanzminister Steinbrück. Die Koalition verfehlt derweil mit den Steuersenkungen offenbar den Nerv der Wähler.

Die Fraktion der Piratenpartei mischt das Berliner Abgeordnetenhaus auf.
28.09.2011 08:25

Wähler ignorieren die Liberalen Piraten auf dem Weg nach oben

Im wöchentlichen Forsa-Wahltrend verlieren Linke und Liberale. Die zuletzt erfolgreiche Piratenpartei würde im Falle von Bundestagswahlen auf Anhieb in das Parlament gewählt und wäre gleichauf mit den Linken. Der bisherige Koalitionspartner der Union, die FDP, würde einen historischen Tiefstand von nur noch zwei Prozent erreichen. Bei den Großen gibt es kaum Bewegung.

23563747.jpg
21.09.2011 09:10

Schwarz-Gelb bröckelt weiter Hälfte sieht vorzeitiges Aus

Bei einer vorgezogenen Bundestagswahl könnten SPD und Grüne mit einer komfortablen Mehrheit rechnen. Selbst Anhänger von Union und FDP zweifeln am Durchhaltevermögen von Schwarz-Gelb, wie der neueste "Stern-RTL-Wahltrend" ergibt. Die Spekulationen von FDP-Chef Rösler über eine "geordnete Insolvenz" Griechenlands lassen seine Partei weiter fallen.

Die Stimmung in der SPD hat sich schlagartig verbessert.
14.09.2011 10:15

Nur noch zwei Punkte hinter der Union SPD setzt zum Überholen an

Es bewegt sich was bei den Sozialdemokraten: Auch im Forsa-Wahltrend gewinnt die SPD hinzu, mit 29 Prozent fährt sie ihr bestes Ergebnis bei dieser Umfrage seit Februar 2008 ein. Die Union verliert einen Punkt und steht bei 31 Prozent. Die Grünen verharren bei 19 Prozent - ein Ergebnis, das für Rot-Grün reichen würde.

Vizekanzler Westerwelle, FDP-Chef Rösler und Kanzlerin Merkel: Die Union hat für die Schwäche der Koalition die FDP als Ursache ausgemacht.
10.08.2011 10:05

Nichts Neues bei der Koalition SPD erholt sich langsam

Etwas bleibt stabil bei den Regierungsparteien: ihre Schwäche. Sie machen weiterhin einen zerrupften Eindruck. Die Hälfte der Unionswähler liebäugelt wieder mit einer Großen Koalition nach 2013. Die SPD kann offenbar vom Verlust der Grünen profitieren: Im wöchentlichen RTL-Wahltrend klettert sie das dritte Mal in Folge um einen Punkt.

Gerd Langguth ist Honorarprofessor für Politische Wissenschaften an der Uni Bonn. Sein jüngstes Buch trägt den Titel: "Kohl - Schröder - Merkel. Machtmenschen".
28.05.2011 10:31

Gerd Langguth im Interview "Es gibt kein Patentrezept"

Der Politologe Gerd Langguth glaubt nicht, dass es für die Union ein Mittel gibt, die Erosion als Volkspartei aufzuhalten, "weil das das Ergebnis langfristiger Wählerentwicklungen ist". Die CDU müsse sich fragen, "ob sie die klassischen grünen Milieus nicht auch für sich gewinnen kann". Dies sei jedoch ein langfristiger Prozess.

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen