Kurznachrichten

Nach Tod von Al-Bakr in Sachsen Grüne fordern Rücktritt von Justizminister

Nach dem Suizid des Terrorverdächtigen Jaber al-Bakr in der Leipziger Justizvollzugsanstalt (JVA) haben die oppositionellen Grünen im Landtag den Rücktritt von Justizminister Sebastian Gemkow (CDU) gefordert. "Er sollte die Konsequenzen ziehen und zurücktreten", sagte die rechtspolitische Sprecherin der Landtagsfraktion, Katja Meier, im Bayerischen Rundfunk (BR). Zuvor hatte sie bereits erklärt, Gemkow trage "die Verantwortung für dieses Versagen".

Es gebe in sächsischen Gefängnissen offenbar ein Strukturproblem, konstatierte Meier im BR. "Der Leiter der JVA in Leipzig hat bereits eingeräumt, dass die Anstalt möglicherweise zu blauäugig gewesen sei", sagte sie und ergänzte: "Die sächsischen Gefängnisse haben keine Erfahrungen mit Terrorverdächtigen - umso wichtiger wäre es gewesen, noch strengere Vorkehrungen zu treffen oder sich Hilfe von außen zu holen." Der Ablauf sei "einfach fahrlässig gewesen".

Quelle: ntv.de, AFP

Newsticker