Wirtschaft

20 Milliarden Dollar sofort Gates will "gesamtes Vermögen" an Stiftung geben

288512273.jpg

Bill Gates gründete die "Gates Foundation" gemeinsam mit seiner früheren Ehefrau Melinda.

(Foto: picture alliance / ASSOCIATED PRESS)

Seit vielen Jahren belegt Bill Gates auf der Liste der Superreichen einen der ersten Plätze. Aktuell soll sein Vermögen mehr als 102 Milliarden US-Dollar betragen. Doch der Microsoft-Gründer will sein Geld eigenen Angaben zufolge nach und nach loswerden: Er sieht es bei seiner Stiftung besser aufgehoben.

Nach wie vor ist Bill Gates einer der reichsten Menschen der Welt. Doch das könnte sich bald ändern, denn der Microsoft-Gründer möchte umgehend rund 20 Milliarden US-Dollar an seine Stiftung übertragen. Und damit nicht genug: "Ich habe vor, praktisch mein gesamtes Vermögen an die Stiftung zu geben. Ich werde auf der Liste der reichsten Menschen der Welt nach unten rutschen und schließlich ganz verschwinden", schreibt der 66-Jährige auf Twitter.

In seinem Blog erklärt Gates, dass mit den 20 Milliarden Dollar das Budget der Gates-Stiftung auf 9 Milliarden US-Dollar pro Jahr erhöht werden soll. Die Stiftung hatte er mit seiner damaligen Frau Melinda gegründet. "Dass ich dieses Geld gebe, betrachte ich keineswegs als Opfer", so Gates. Die Summe solle noch in diesem Monat übertragen werden.

In einem von mehreren Tweets schreibt Gates außerdem, er sei verpflichtet, der Gesellschaft seine "Ressourcen" auf die Weise zurückzugeben, "die den größten Einfluss auf die Verringerung von Leid und die Verbesserung von Leben hat". Er hoffe, dass andere Reiche es ihm gleichtun würden. Mit Blick auf die Herausforderungen dieser Zeit zählt Gates die Corona-Pandemie, den Ukraine-Krieg, den Klimawandel sowie Rückschritte in den USA bei den Themen Geschlechtergerechtigkeit und der Gesundheitsversorgung von Frauen auf.

"Aber ich bin weiterhin optimistisch", schreibt Gates. Er glaube, dass es möglich sei, "zu den Fortschritten zurückzukehren, die die Welt gemacht hat".

Bill Gates hatte 1975 zusammen mit Paul Allen den späteren IT-Riesen Microsoft gegründet. Dem Magazin "Forbes" zufolge soll sein Vermögen mehr als 102 Milliarden US-Dollar betragen (was derzeit rund 100 Milliarden Euro entspräche). Damit steht er auf Platz fünf der globalen Superreichen-Liste. Diese führte er über viele Jahre an.

Die "Gates Foundation", gegründet im Jahr 2000, hat sich der Bekämpfung von Armut, Krankheiten und Ungleichheit verschrieben. Allerdings sind derartige Stiftungen oder auch die Kampagne "The Giving Pledge" nicht unumstritten. Kritiker sehen unter anderem die Gefahr, dass reiche Spender über diese Wege Projekte fördern, ohne dass dies demokratisch legitimiert und staatlich kontrolliert wird.

Quelle: ntv.de, mbe/dpa

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen