Marktberichte

IPO, Corona, Stimuli Hoffnung auf Corona-Hilfen hält US-Anleger bei Laune

nyse.jpg

Wall Street setzt auf Stimuli.

(Foto: REUTERS)

Leicht runter, leicht rauf: An der Wall Street tendieren die Kurse uneinheitlich. Das Thema Corona bestimmt die Laune der Anleger und lässt auf weitere Hilfen hoffen. Ein Börsengang gelingt in diesem Marktumfeld eindrucksvoll.

Die Hoffnung auf eine Verabschiedung eines Hilfspakets für die schwer unter der Corona-Pandemie leidende US-Wirtschaft hat größere Kursverluste an den US-Börsen verhindert. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte gab 0,2 Prozent nach auf 29.999,26 Punkte. Der S&P-500 verlor 0,1 Prozent auf 3668,08 Zähler, der Nasdaq Composite stieg dagegen um 0,5 Prozent auf 12.405,81 Punkte. In Frankfurt war der Dax 0,3 Prozent schwächer bei 13.295,73 Punkten aus dem Handel gegangen.

Dow Jones
Dow Jones 31.402,01

US-Finanzminister Steven Mnuchin sagte, die Verhandlungen zwischen Republikanern und Demokraten im US-Senat machten "große Fortschritte". Sie dürften im Tagesverlauf fortgesetzt werden. "Der Markt ist sehr darauf fixiert, dass es ziemlich bald eine Vereinbarung geben wird", sagte Ryan Detrick, Chef-Marktstratege bei LPL Financial.

Arbeitsmarktdaten belasten

Auf die Stimmung drückte allerdings der überraschende Anstieg bei den Erstanträgen auf Arbeitslosenhilfe: In der vergangenen Woche beantragte so viele Menschen erstmals Unterstützung wie seit fast drei Monaten nicht mehr. Die schleppende Erholung am Arbeitsmarkt und der jüngste Anstieg der Corona-Neuinfektionen erhöhen den Druck auf die Abgeordneten, weitere Hilfen auf den Weg zu bringen. "Der Trend bei den Erstanträgen war nicht gut, und das erscheint auch nachvollziehbar, wenn wir den Weg des Virus, die steigenden Fallzahlen und die zunehmende Auslastung der Krankenhäuser ansehen", sagte Art Hogan, Chef-Marktstratege beim Broker National Securities.

Für Gesprächsstoff sorgte der Corona-Impfstoff von Pfizer und dem Mainzer Unternehmen Biontech: Der Beraterausschuss der US-Arzneimittelbehörde FDA traf sich und sollte seine Empfehlung zu dem Medikament abgeben. Die FDA wird auf Basis dieser Empfehlung in den nächsten Tagen eine Entscheidung über eine Notfallzulassung treffen. Es wird für möglich gehalten, dass bei einem positiven Votum am Wochenende die ersten Menschen in den USA geimpft werden können. Die Pfizer-Aktien notierten leicht schwächer, die BioNTech-Titel gewannen 5,5 Prozent.

Airbnb-IPO erfolgreich

Z u den Gewinnern gehörten auch Ölwerte: Chevron stand mit einem Plus von 3,2 Prozent an der Dow-Spitze. Erstmals seit Anfang März kostete Nordseeöl der Sorte Brent wieder mehr als 50 Dollar je Barrel. Die Hoffnungen auf Massenimpfungen und Lieferprobleme im Irak trieben den Kurs in die Höhe, sagte David Madden, Marktanalyst beim Brokerhaus CMC Markets. Zwei Ölfelder im Irak seien von einem Anschlag betroffen.

Ein beeindruckendes Börsendebüt schaffte die Zimmer-Vermittlungsplattform Airbnb: Die Aktien schnellten am ersten Handelstag in der Spitze um 142 Prozent nach oben und gingen noch 112,8 Prozent fester aus dem Handel. Bei einem Kurs von 165 Dollar war das Unternehmen zeitweise mehr als 100 Milliarden Dollar wert. Es ist der größte Börsengang des Jahres in den USA.

Quelle: ntv.de, bad/rts