Auto

Sich selbst reparierende Autoreifen Michelin sagt Plattfuß ade

Michelin bringt jetzt einen selbst reparierenden Autoreifen auf den Markt. Das spart nicht nur Gewicht.

KleberReifen1905.jpg

Künftigen Michelin-Reifen geht im wahrsten Sinne des Wortes die Luft nicht aus. Wie das Unternehmen auf der Challenge Bibendum in Berlin bekannt gab, bietet es zukünftig Reifen an, bei denen es nicht mehr zu einem Plattfuß kommen kann.

Dank einer speziellen Gummimischung im Inneren versiegele der Reifen ein Loch in der Lauffläche von selbst. Die neuartige Gummimischung sei fest, könne nicht auslaufen und habe keine negativen Auswirkungen auf Kraftstoffverbrauch oder Rollwiderstand. Eine ähnliche Technik hat Kleber, ein Tochterunternehmen von Michelin, bereits 2004 unter dem Namen Protectis vorgestellt.

Nach Einschätzung von Michelin kann zukünftig auf das Reserverad verzichtet werden. Auch der Wagenheber und die Mulde für das Ersatzrad seien dann überflüssig. Damit werde das Auto bis zu 30 Kilogramm leichter, was entsprechend Sprit spare, ferner ergebe sich ein Volumengewinn von 80 Litern. Im Stadtverkehr gelangen nach Angaben von Michelin so 1,9 Gramm CO2 pro Kilometer weniger in die Atmosphäre.

Quelle: ntv.de, sp-x