Unterhaltung

Leidenschaft im Sex und Streit Lilly Becker: Trennung tut "unglaublich weh"

104608378.jpg

Das Beziehungsende von Lilly und Boris Becker liegt wohl schon einige Zeit zurück.

(Foto: dpa)

Erstmals nach der Trennung von Boris gibt Lilly Becker in einem Interview einen Einblick in ihr Gefühlsleben - und in ihren Schmerz nach dem Ehe-Aus. Doch eine Trennung war offenbar die einzige Lösung für die durch und durch leidenschaftliche Beziehung.

Lilly Becker hat die Trennung von ihrem Ehemann Boris noch lange nicht überwunden. "Es tut so unglaublich weh", sagte das niederländische Model dem "Stern". Nur weil das Ende der Beziehung schon etwas her sei, sei sie überhaupt in der Lage, nun darüber zu sprechen. "Es gibt schon Tage, da geht es mir besser, und ich schaue nach vorn, aber dann gibt es Momente, in denen das Gegenteil der Fall ist", so Becker. "Aber das Ende kam nicht so überraschend, wie es jetzt aussah."

Das Ehepaar versuchte demnach mit einer gemeinsamen Therapie, die kriselnde Beziehung zu retten - jedoch ohne Erfolg. "Am Ende mussten wir uns eingestehen, dass die Trennung die einzige Lösung ist, um zumindest unsere Beziehung als Eltern und Freunde retten zu können", erklärte die 41-Jährige. Wer und ob jemand die Scheidung eingereicht habe, spiele letztendlich keine Rolle. Auch einen genauen Auslöser für das Ehe-Aus habe es nicht gegeben.

Dass sie die Trennung nun in der Öffentlichkeit durchmachen muss, ist für die Niederländerin nicht immer einfach, sagte sie in dem Interview - zum Beispiel wenn sie von Fotografen gejagt wird, die ein trauriges Gesicht von ihr einfangen wollen. Generell störte sie die Aufmerksamkeit, die die Beziehung mit Boris bekommen habe, aber nicht: "Nachdem ich mich an das Scheinwerferlicht gewöhnt hatte, habe ich es genossen. Das gebe ich zu." Sie habe damals live im Fernsehen verkündet, dass die beiden heiraten werden. "Da ich damals A gesagt habe, muss ich jetzt auch B sagen. Und bisher war mein öffentliches Leben ja auch das einer glücklichen Familie, mit einem Mann, den viele bewundert haben. Da spürt man die Nachteile nicht."

"Mit Männern bin ich durch"

Erst in der vergangenen Woche hatte ein Anwalt von Becker die "einvernehmliche und freundschaftliche" Trennung des Paares bestätigt. Becker und die Niederländerin hatten sich 2005 kennengelernt und im Juni 2009 geheiratet. "Wir waren in allem immer sehr leidenschaftlich, im Leben, in der Liebe, im Sex und im Streit", beschrieb Lilly Becker die Beziehung mit der Tennislegende nun.

Für Lilly Becker beginnt nun ein neues Kapitel, sagte sie dem "Stern". "Ich habe eigene Ideen, die ich ausprobieren möchte, und werde mir die Projekte genau ansehen, die man mir anbietet.“ Einen neuen Partner an ihrer Seite kann sich das Model aber ersteinmal nicht vorstellen: "Mit Männern bin ich erstmal durch. Der einzige Mann in meinem Leben ist mein Sohn."

Quelle: n-tv.de, ftü/dpa/spot

Mehr zum Thema