Unterhaltung

Vergebliche Notrufe nach Unfall Mario Barth ist fassungslos

38722805.jpg

Da fliegt ihm doch das Blech weg: Mario Barth.

picture alliance / dpa

Diese Situation ist für Comedian Mario Barth mal gar nicht lustig. Nach einem Unfall versucht er unter 110 mehrmals die Polizei zu erreichen - doch es geht niemand ran. Erst nach über neun Minuten klappt die Verbindung. "Echt erschreckend."

"Wahre Jeschichte", hat Mario Barth in seinem typischen Berliner Jargon einen Post auf seiner Facebook-Seite überschrieben. Darin schildert er eine bizarre Situation, die man so kaum für möglich gehalten hätte.

"Ich war Zeuge eines schweren Autounfalls und wollte sofort die Polizei rufen. Flüssigkeiten liefen aus und die Kreuzung war blockiert", beschreibt der 43-Jährige die Geschehnisse. Doch seine Bemühungen, unter der Notrufnummer "110" Hilfe herbeizurufen, seien erst einmal gescheitert. "Nach insgesamt über 9 Minuten und mehreren Versuchen (4 mal getrennt worden) ging jemand ran. Aber nicht falsch verstehen, der Polizist in der Leitstelle kann dafür am wenigsten", so der Comedian. Zum Beweis postete er eine Liste der ausgehenden Anrufe seines Telefons.

"Ich finde es echt erschreckend", lautet Barths Fazit. "Heute war es ein schwerer Autounfall, was ist es morgen?" Er habe den Vorfall komplett gefilmt und werde das Material in den sozialen Netzwerken, aber auch im Fernsehen veröffentlichen. Barth präsentiert bei RTL regelmäßig die Show "Mario Barth deckt auf!". Mit der Unterstützung anderer Prominenter enthüllt er darin Fälle, in denen Steuern verschwendet werden und die öffentlichen Verwaltungen versagen.

110 oder 112?

Die Reaktionen der Facebook-Nutzer auf Barths Post fielen gemischt aus. "So etwas macht mir wirklich Angst … Bei JEDEM Notruf kann (und ist es SEHR wahrscheinlich) es um Leben und Tod gehen!!!", schrieb eine Kommentatorin. Eine andere erklärte: "Das kann in der Tat passieren. Ich habe im Rettungsdienst gearbeitet und erlebt, dass zu Spitzenzeiten bis zu 20 Notrufe auf einmal eingehen. Wenn es dann nur 2 oder 3 Disponenten auf der Leitstelle gibt, kann es wirklich so lange dauern." Zugleich entbrannte eine Diskussion darüber, ob Barth nicht einfach nur die falsche Nummer gewählt habe. Tatsächlich erreicht man Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst europaweit unter der einheitlichen Notrufnummer "112". Die "110" ist eine speziell in Deutschland geltende Alternative, die allerdings lediglich Anrufen bei der Polizei vorbehalten ist.

Wie die "Bild"-Zeitung erfahren haben will, war Mario Barth selbst in den von ihm geschilderten Unfall verwickelt. Er soll mit seinem Porsche mit einem anderen Fahrzeug zusammengestoßen sein. Auf Nachfrage der Zeitung bei einem Sprecher des Comedians habe es allerdings geheißen: "Dazu sagen wir nichts."

Quelle: n-tv.de, vpr

Mehr zum Thema