Unterhaltung

Gespräch über den Wahlverlierer Armin Laschet, bitte geh einfach!

imago0135778356h.jpg

Kanzler der Fettnäpfchen: Armin Laschet

(Foto: imago images/Arnulf Hettrich)

Die CDU erleidet die größte Wahlschlappe seit 1949, aber Armin Laschet klammert sich an die Macht. Auch in Berlin gewinnt die SPD, aber die wichtige Frage bei "Ditt & Datt & Dittrich" lautet: Wer ist für das Wahlchaos in der Hauptstadt verantwortlich?

Schon nach den ersten Hochrechnungen der Bundestagswahl stand fest: Die CDU fährt das schlechteste Wahlergebnis seit 1949 ein. Doch anstatt die Klatsche zu akzeptieren und dem Wahlsieger zu gratulieren, klammert sich die Union an die Macht und bietet Gespräche an, die noch vor wenigen Wochen - laut eigener Aussagen - undenkbar waren und fabuliert nun, die Klimapolitik sei einer der zentralen Punkte auf der eigenen Agenda. Es wirkt anbiedernd und plump. Vor allem das uneinsichtige Verhalten von Armin Laschet erinnert viele Wählerinnen und Wähler an den ehemaligen US-Präsidenten Donald Trump.

In der aktuellen Folge des ntv-Podcasts "Ditt & Datt & Dittrich" blicken Verena und Ronny auf den Wahlsonntag zurück. Beide wohnen im Berliner Bezirk Pankow, wo es in etlichen Wahllokalen zu Pannen kam, weil Stimmzettel ausgingen und der Nachschub teilweise sogar bis kurz vor der Schließung der Wahllokale auf sich warten ließ.

Ditt & Datt & Dittrich

Welcher Promi hat sich mal wieder in die Nesseln gesetzt? Welcher Polit-Talk ging daneben? Welches Trash-TV begeistert selbst Kulturattachés? Willkommen bei "Ditt & Datt & Dittrich" - dem lebhaften Podcast von ntv-Kolumnistin Verena Maria Dittrich und ihrem Hausmeister Ronny aus der Eichhörnchenstraße. Jeden Dienstag gibt es einen Talk zu aktuellen Themen rund um die Bildschirme, die uns die Welt erklären. Von Reality-TV über Promi-News bis Kultur: Ein kritischer und humorvoller Entertainment-Spagat.

Alle Folgen finden Sie in der ntv-App, bei Audio Now, Amazon Music, Apple Podcasts, Google Podcasts und Spotify. Für alle anderen Podcast-Apps können Sie den RSS-Feed verwenden.

Die beiden sprechen auch über die möglichen Ampel- und Jamaika-Koalitionen und fragen sich, ob der Zorn der Grünen-Wähler verständlich ist, wenn Robert Habeck sagt, Gespräche mit der Union nicht auszuschließen. Schließlich haben die Grünen im Wahlkampf immer wieder gesagt, sie stünden für einen echten Aufbruch und nicht für erneuten Stillstand.

"Demokratie ist nicht selbstverständlich"

Und wie sieht es mit den vielen Menschen aus, die ihre Stimme mal wieder nicht genutzt haben? Etwa 17 Millionen sind den Wahlurnen ferngeblieben. Ronny Rüsch kann die Politikverdrossenheit einerseits verstehen, aber das ändert nichts daran, dass Bürger, die ihr Wahlrecht nicht nutzen, sich im Nachhinein nicht wundern dürfen, wenn sich die Politiklandschaft in eine von ihnen ungewollte Richtung entwickelt. Denn: "Demokratie ist nicht selbstverständlich. Genauso wie es kein vom Universum gegebenes Recht ist, in Freiheit leben zu dürfen."

Die weiteren Themen dieses Podcasts: Was wird sich für das seit vielen Jahren von der SPD regierte Berlin mit Franziska Giffey (ebenfalls SPD) als wahrscheinlich nächster Regierender Bürgermeisterin ändern? Wird sich durch den Volksentscheid, bei dem 56,4 Prozent dafür stimmten, Wohnungsbaugesellschaften zu enteignen, etwas an den hohen Mieten in der Hauptstadt ändern? Und was haben die Pannen in den Pankower Wahllokalen mit der Rüsch-Company zu tun? Jetzt - in einer kleinen ganz persönlichen Berliner Runde von "Ditt & Datt & Dittrich".

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.