Unterhaltung

Keine Affäre, sondern Liebe Sylvie van der Vaarts Pilot verrät Details

28063528.jpg

Sylvie van der Vaart bei der Bambi-Verleihung im November 2011.

(Foto: picture alliance / dpa)

Erst war es nur Sympathie, dann wurde es Liebe. So beschreibt Balazs V. sein Verhältnis zu Sylvie van der Vaart. Von einer Affäre will er nichts wissen, und auch von Sylvies Ex-Mann spricht er mit allergrößter Hochachtung.

Nach dem überraschenden Geständnis von Sylvie van der Vaart, dass sie ihren Ehemann tatsächlich betrogen habe, meldet sich nun der zweite Beteiligte zu Wort. KLM-Pilot Balazs V., genannt Bali, berichtet in der "Gala", wie er die Zeit mit van der Vaart erlebt hat.

"Technisch gesehen war es eine Affäre", sagte V. dem Magazin. Schließlich sei das Verhältnis ja heimlich gewesen, während Sylvie van der Vaart noch verheiratet war. "Von den Gefühlen her war es aber eine heftige Liebesgeschichte", konstatiert Balazs V. Er sei sehr verliebt gewesen und Sylvie "hat mir gesagt und gezeigt, dass sie genauso fühlt wie ich".

Punkt ohne Wiederkehr

Nach dem Kennenlernen im September 2010 auf einem Flug von London nach Amsterdam sei "alles noch sehr, sehr vorsichtig und zurückhaltend gewesen". Es habe aber gleich von Beginn an eine Spannung zwischen ihm und van der Vaart gegeben. "Wir haben uns dann viel per Mail ausgetauscht über das Leben, Philosophie und unsere Jobs." So sei nach und nach mehr aus der Beziehung geworden. "Man erreicht den Punkt, an dem es kein Zurück mehr gibt, wenn man sich küsst."

V., der sich selbst als sehr romantisch beschreibt, schildert lange Telefonate, Treffen und Spaziergänge. "Ich war ihr gegenüber sehr aufmerksam, habe immer überlegt, was gut für sie ist." Van der Vaart hatte dem Magazin "Closer" gegenüber davon gesprochen, welche Minderwertigkeitsgefühle sie nach ihrer Krebserkrankung plagten. "Ich hatte mir selbst eingeredet, dass meine Anziehungskraft auf meinen Mann verloren ging." Der Sex mit einem anderen sollte zeigen, ob sie wirklich so "abstoßend" war, wie sie es sich einbildete.

Nachdem Sylvies Ehemann Rafael van der Vaart Silvester 2010 von der Affäre erfuhr, habe er erlaubt, dass sich das Liebespaar am Telefon voneinander verabschieden durfte, berichtet nun der Liebhaber. "Ich fand diese Geste von ihm unglaublich anständig, erwachsen, großherzig und souverän", so Balazs V. Die Trennung sei dennoch die schlimmste Zeit in seinem Leben gewesen.

Zum Vorwurf Sylvie van der Vaarts, er bedrohe und verfolge sie, äußert sich ihr früherer Liebhaber nicht. Nur die Begründung, warum auch er nun über das Verhältnis spreche, lässt seine Sicht ahnen. Er wolle reinen Tisch machen, um seine neue Beziehung zu schützen.

Quelle: n-tv.de, sba

Mehr zum Thema