Bücher

Kinder zeugen ist nicht schwer ... Auskünfte eines Co-Schwangeren

Zwei Striche bedeuten «schwanger»: Nicht immer ist das geplant. Foto: Mascha Brichta

Kinderkriegen für Anfänger: Zwei Striche bedeuten "schwanger".

(Foto: dpa)

Banal, skurril und hoffentlich unterhaltsam - so versucht ein Mann, sich den beginnenden Familienalltag von der Seele zu schreiben. Denn mit der Entscheidung, ein Kind zu wollen, begeben er und die künftige Kindsmutter sich in heikle Gefilde.

Was ist von einem zukünftigen Vater zu halten, der in Erwartung der frohen Erwartung gleich mal selbst auf den Schwangerschaftstest pinkelt? Wahrscheinlich gründet er einen Blog und lässt ab sofort die ganze Welt an seinem und dem Leben seiner Familie teilhaben. Genau so hat es Christian Hanne gemacht, als sich vor über 13 Jahren seine Tochter ankündigte.

Familienbetrieb_Cover_2MB.jpg

Das Buch ist im Seitenstraßen Verlag erschienen und kostet 9,90 Euro.

Seitdem hat sich sein Blog "Familienbetrieb" zu einem festen Bestandteil der Vater- und Mutterbloggerszene entwickelt. Der Berliner PR-Mann Hanne hat inzwischen sogar zwei Kinder und kann sich damit getrost als alter Hasenvater bezeichnen. Aber weil mit jedem Jahr, das vergeht, der Schleier des Vergessens oder der Verdrängung die Babyjahre des Nachwuchses in einem milderen Licht erscheinen lässt, sind die Anfänge des Familienbetriebs nun auch in Buchform erhältlich.

Auch wenn seit der Geburt der besagten Tochter mehr als zehn Jahre vergangen sind, erinnert sich Hanne dank seiner eigenen Blogeinträge noch wie heute. Deshalb lässt sich auch noch lückenlos nachvollziehen, dass besagter Pinkeltest ergab, dass keine Schwangerschaft vorlag. Jedenfalls nicht beim Vater. Bei der künftigen Mutter schon, dafür mussten aber erst mal weitere Tests erworben werden.

Aufzucht und Hege der Brut

Kinderwünschende Paare werden sich schon an dieser Stelle zweifelsfrei wiedererkennen: dieser wunderbare Moment auf irgendeiner Toilette, bei dem sich plötzlich zwei Striche auf dem Teststreifen abzeichnen. Dagegen ist der Moment, in dem man auf dem Ultraschall schwarz-weiße Schatten sieht, irgendwie weniger glamourös. Außerdem sind bis zur Geburt des in jedem Fall schönsten Babys der Welt noch zahlreiche Hürden zu nehmen: der Geburtsvorbereitungskurs, eine Einkaufsorgie im Wert eines Kleinwagens, die Gewichtszunahme der künftigen Kindsmutter und natürlich ein Umzug.

Von all diesen Dingen schreibt Hanne, der sich als Geschichtenerzähler sieht, mit ziemlich spitzer Feder. Seine Geschichten drehen sich nunmal meist um die Familie, erzählt er n-tv.de zum Erscheinen des Buches. "Dabei liegt mir das satirische Schreiben mehr als das über Themen, die familienpolitisch wichtig sind." Für die Mutter seiner Kinder dürfte das nicht immer ganz leicht sein, denn deren hormonelle Lage und grundsätzliche Humorlosigkeit bilden das Gerüst vieler Schilderungen. Andererseits konnte man jüngst Twitter entnehmen, dass das Paar nach vielen Jahren des wilden Zusammenlebens doch noch geheiratet hat, also dürfte Frau Hanne nicht besonders nachtragend sein.

Hanne, der seine Leserinnen und Leser mit über den Buchtitel abstimmen und an der Entstehung des Buches teilhaben ließ, empfiehlt das 125-Seiten-Werk werdenden Eltern oder gerade gewordenen. Bei der ersten Zielgruppe geht es wahrscheinlich darum, den Eindruck zu erwecken, Elternsein sei eine total lustige Angelegenheit. Bei der zweiten Gruppe ist es dann mehr eine Frage des Trostes: Bei anderen Eltern ist es immer noch ein bisschen chaotischer oder katastrophaler als bei einem selbst. Was man von diesem Autor jedenfalls lernen kann, und das sollte man auf gar keinen Fall unterschätzen: Mit Humor ist die Aufzucht des Nachwuchses gleich ein bisschen einfacher. 

"Wenn's ein Junge wird, nennen wir ihn Judith" bei Amazon bestellen oder bei iTunes downloaden

Quelle: n-tv.de

Mehr zum Thema