Ratgeber

Alternative zum Dispo Abrufkredite oft günstiger

Als günstigere Alternative zum Dispo-Kredit können Verbraucher für kurzfristige Finanzierungen einen sogenannten Abrufkredit wählen. Bei dieser Kreditform verlangen Banken laut Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen deutlich geringere Zinsen.

Ebenso wie der Dispositionskredit dient auch der Abrufkredit dazu, das Girokonto bei kürzeren finanziellen Engpässen überziehen zu können. Die Zinsen für einen Dispo-Kredit betragen bei vielen Banken mehr als zwölf Prozent - und sind damit sehr viel höher als bei Abrufkrediten. Entscheidet sich der Bankkunde für einen Abrufkredit, handelt er nach der Identitätsprüfung und Schufa-Auskunft den Kreditrahmen aus, so die Verbraucherzentrale. In den Grenzen dieses Kredits kann er nun den benötigten Betrag auf sein Konto überweisen.

Wegen der höheren Zinsen bedeutet das Nutzen des Dispo-Kreditrahmens laut den Verbraucherschützern oft hohe Kosten. Wer dauerhaft in den Miesen ist, muss sogar mit einer Kündigung seines Dispos rechnen. In diesem Fall wird der ausstehende Betrag sofort fällig - ansonsten kündigt die Bank das Girokonto. Und wer den Rahmen noch weiter überzieht, muss mit sogenannten Dispo-Plus-Zinsen rechnen, die derzeit im Schnitt bei mehr als 16 Prozent liegen.

Quelle: n-tv.de