TV

Bahn oder Fernbus Unser Vergleichstest

Wie reist man besser - mit der Bahn oder mit der dem Bus. Seit Anfang des Jahres kann man ja auch per Fernbus zum Beispiel von Frankfurt nach Leipzig reisen - zuvor hatte eine Schutzklausel das verhindert. Unser Vergleichstest zeigt, wie man am besten fährt.

Reisen zum Schnäppchenpreis - verspricht der neue Fernbus. Ohne Stopp 400 km - vom Frankfurter zum Leipziger Hauptbahnhof: garantiert mit Sitzplatz. Erste Verzögerungen durch dichten Verkehr kurz nach der Abfahrt, doch man kann die Zeit – dank W-LAN an Bord - nutzen.

Cord Eickhoff, Reporter: "Die Sitzplätze sind bequem und ausreichend groß. Und als Service gibt es Bordverpflegung zum kleinen Preis - zum Beispiel Kaffee oder Apfelschorle für nur 1,50 Euro."

In der sauberen Toilette kann man sich später wieder frischmachen. Der Bus ist top in Schuss. Wir erreichen mittags Leipzig. Bei schwierigen Straßenverhältnissen für den Bus ein generell hohes Stau-Risiko.

Cord Eickhoff, Reporter: "20 Minuten Verspätung bei Schnee und Regen eigentlich nicht schlecht - aber Bahnkunden sind da oft schon sehr unzufrieden."

Zurück mit der Bahn. Obwohl keine Sitzplätze mehr buchbar sind, findet sich ein freier Vierertisch, an dem man arbeiten kann.

Kosten im Überblick

Die Bahn - für Kurzentschlossene - aber mit 77 Euro aber mehr als doppelt so teuer wie der Fernbus. Wie auch der Sparpreis für Internetfrühbucher bei der Bahn 29 Euro kostet - im Bus zahlt man für den Sparpreis 15 Euro. Dafür ist die Fahrtzeit in der Bahn fast eine Stunde kürzer. Wichtig für Geschäftskunden.

Am Abend zurück in Frankfurt. Auch hier: 15 Minuten Verspätung. Auf Direktverbindungen bleibt die Bahn trotzdem schneller. Wenn aber zwei Städte nur mit Umsteigen erreichbar sind, kann ein direkter Fernbus eine Alternative sein, bei der sich nicht nur Geld, sondern auch Zeit sparen lässt.

Quelle: n-tv.de