Ratgeber

Anzeige Stressfreier Wocheneinkauf mit Online-Supermärkten

imago78630365h.jpg

(Foto: imago/photothek)

Eine Sache steht meistens zwischen Ihnen und einem entspannten Wochenende: der Wocheneinkauf im Supermarkt. Und dieser kann nicht nur unheimlich stressig sein, sondern vor allem zeitintensiv. Auf das wöchentliche Gänge-Ablaufen und minutenlange Schlange-Stehen an der Kasse können Sie aber auch gut verzichten. Denn heutzutage gibt es einige Online-Supermärkte, die Ihnen einen Lieferservice anbieten, mit dem Sie ihre Einkäufe entspannt nach Hause geliefert bekommen.

Die Deutschen sind im europäischen Vergleich die absoluten Spitzenreiter, wenn es um Einkäufe geht. Aber keinesfalls, weil sie so viel Geld ausgeben, sondern weil sie so viel Zeit darauf verschwenden. Laut einer Umfrage von Allyouneed.com aus dem Jahr 2012 verbrachte der durchschnittliche Deutsche sieben Tage im Jahr im Supermarkt, einen davon alleine beim Warten an der Kasse. Auch die Zahlen der europäischen Statistikbehörde Eurostat aus dem Jahr 2018 machten deutlich, dass die Deutschen am meisten Zeit für Einkäufe und Dienstleistungen brauchen. Das muss aber gar nicht sein, denn mittlerweile haben einige große Supermarkt-Ketten einen Online-Supermarkt, der Ihnen die Einkäufe auch nach Hause liefert. Wie diese funktionieren, auf welche Services Sie bereits zurückgreifen können und wie viel Sie diese kosten sollen, zeigt Ihnen n-tv.de.

Wie funktionieren Online-Supermärkte eigentlich?

imago65472582h.jpg

(Foto: imago/blickwinkel)

Der Einkauf in einem Online-Supermarkt ist ganz leicht: Ähnlich wie beim Einkauf im Supermarkt suchen Sie im großen Sortiment die Produkte aus, die Sie benötigen. Doch statt durch die Gänge im Laden zu stöbern, übernehmen Sie diese Aufgabe am Bildschirm Zuhause oder auch von unterwegs von Ihrem Smartphone oder Tablet. Die einzelnen Produkte sind nach Kategorien geordnet, so wie Sie es aus den Regalen im Supermarkt kennen. Sobald Sie ihre komplette Einkaufsliste erstellt haben, können Sie Ihre Bestellung abschließen und den Termin für die Lieferung vereinbaren. Das Abarbeiten der Einkaufsliste übernimmt dann ein Mitarbeiter des Online-Supermarkts für Sie und verpackt für Sie alle Einkäufe. Dabei wird auf die Qualität der Produkte geachtet. Die frischen Lebensmittel wie Obst, Gemüse und Milchprodukte werden durchgehend gekühlt und bei Tiefkühlware wird die Kühlkette nicht unterbrochen. Zum Schluss wird der verpackte Einkauf zu Ihnen nach Hause geliefert. Die Bezahlung des Einkaufs erfolgt entweder bereits bei der Bestellung oder bei Lieferung. Im letzteren Fall können Sie zwischen einer Barzahlung oder einer Zahlung mit EC-Karte entscheiden.

Welche Supermärkte setzen auf Online-Supermärkte?

Die großen Supermärkte REWE, Edeka und real spielen in puncto Kundenservice ganz weit oben mit. Sie setzen jeweils auf einen Online-Supermarkt, um Sie und Ihren Alltag zu entlasten. Neben den bekannten Supermärkten gibt es weitere Online-Supermärkte wie Allyouneed Fresh und getnow. n-tv.de stellt Ihnen die einzelnen Anbieter vor und zeigt weitere hilfreiche Services, die Sie beanspruchen können.

REWE – Supermarkt, Lieferservice und Abholservice in einem

REWE ist in Deutschland nicht mehr wegzudenken. Mit bundesweit über 3.300 Filialen ist der Supermarkt so gut wie überall in Deutschland vertreten. Dazu ist der Online-Supermarkt von REWE in über 70 größeren Städten Deutschlands verfügbar und weist das gesamte Sortiment der REWE Märkte auf. Wenn Sie den Lieferservice nutzen möchten, beachten Sie, dass Ihr Warenkorb einen Wert von 50 Euro übersteigen muss. Denn erst ab diesem Mindestbestellwert ist die Inanspruchnahme des Services möglich. Für die erste Lieferung wird Ihnen die Liefergebühr erlassen, für jede weitere Bestellung richtet sich die Gebühr nach Ihrer Warenkorbhöhe und der Lieferzeit. Die Liefergebühr kann zwischen 0,00 Euro und 5,90 Euro variieren und wird Ihnen am Ende des Bestellprozesses angezeigt. Damit Sie mit dem REWE Lieferservice flexibel bleiben, können Sie die Lieferung zwischen 7 und 22 Uhr entgegennehmen und sich ein Zeitfenster ganz nach Ihren Wünschen aussuchen.

Neben dem Lieferservice haben Sie außerdem die Möglichkeit, vom REWE Abholservice zu profitieren. Bei diesem bestellen Sie Ihre Produkte, holen Sie aber selbst im Supermarkt in Ihrer Nähe ab. Durch den Service bleibt Ihnen die Suche nach den Produkten und die Wartezeit an der Kasse erspart und Sie können ganz entspannt an einer Extra-Kasse bezahlen und ihre verpackten Einkäufe mitnehmen. Für diesen Service zahlen Sie normalerweise 2 Euro, die erste Abholung ist für Neukunden allerdings kostenlos.

Bringmeister: der Online-Supermarkt von Edeka

Bringmeister gehört zu den ältesten Lebensmittel-Lieferservices in Deutschland und ist seit 2017 ein Tochterunternehmen von Edeka. Der Dienstleister fungiert bis heute nur in Berlin und München, deckt aber trotzdem das gesamte Sortiment ab, das Sie aus einem herkömmlichen Supermarkt kennen. Der Online-Supermarkt bietet seinen Kunden als einziger Lieferdienst eine Lieferung im 1-Stunden-Lieferfenster, die von Montag bis Samstag zwischen 6 und 24 Uhr möglich ist.

Um den Service von Bringmeister zu nutzen, müssen Sie für mindestens 40 Euro einkaufen. Im Mindestbestellwert sind allerdings keine alkoholfreien Getränke und Bier enthalten. Die Liefergebühren sind ähnlich wie bei REWE gehalten, sie variieren zwischen 0,00 Euro und 6,99 Euro. Ab einem Bestellwert von 85 Euro im 4-Stunden-Lieferfenster ist die Lieferung kostenlos, sowie für Bestellungen ab 100 Euro im 2-Stunden-Lieferfenster.

real Lebensmittelshop: einmal hin, fast alles drin

imago88030352h.jpg

(Foto: imago/Jochen Tack)

Auch real setzt mit dem real Lebensmittelshop auf einen Online-Supermarkt. Der Anbieter ist aktuell aber nicht so gut aufgestellt wie seine Mitbewerber. Zurzeit ist das komplette Sortiment der real Märkte noch nicht auf den Onlineshop übertragen und auch die Lieferung am Tag der Bestellung ist noch nicht möglich. Dennoch können die Kunden die Lieferung flexibel wählen und diese dann in Form eines DHL-Pakets annehmen.

Die Gebühr für die Lebensmittellieferung ist auch im Fall des real Lebensmittelshops variabel. Sie beläuft sich auf bis zu 7,95 Euro, je nach Höhe des Warenwerts und dem Zeitraum für die Lieferung. Sobald die Bestellung allerdings eine Höhe von 120 Euro erreicht, ist die Lieferung kostenlos. Wie auch bei REWE ist es bei real möglich, die bestellten Produkte im real Markt in Ihrer Nähe abzuholen. Dafür müssen Sie lediglich eine 1-Euro-Servicepauschale bezahlen.

Auch andere Lieferservices haben schöne Angebote

Neben REWE, Edeka und real gibt es weitere Lebensmittel-Lieferservices, auf die Sie zurückgreifen können. Allyouneed Fresh beliefert bundesweit in Form von DHL-Paketen. Mithilfe von Kühlakkus bleiben die Produkte immer frisch, zwischen der Bestellung und der Lieferung können allerdings bis zu zwei Tage liegen. Ein großes Plus bei Allyouneed Fresh: Für die Bestellung gibt es keinen Mindestbestellwert. Dafür fallen bei einem Warenwert unter 60 Euro Versandkosten in Höhe von 6,90 Euro an, bei einem höheren Warenwert von bis zu 85 Euro sind es noch 3,90 Euro für den Versand.

Ein weiterer Anbieter, der Ihnen das Leben ein Stückchen leichter machen möchte, ist getnow. Der Lieferservice, der das METRO-Sortiment führt, ist bislang – wie Bringmeister – nicht in ganz Deutschland verfügbar. Die belieferbaren Regionen sind Berlin, München, Essen, Neuss und Frankfurt. Für Berlin und München ist der Service besonders attraktiv, dort können Kunden ihre Bestellung aufgeben und innerhalb von 90 Minuten in Empfang nehmen. Bei getnow gibt es ähnlich zu Allyouneed Fresh keinen Mindestbestellwert und die Lieferung ab einem Bestellwert von 60 Euro ist kostenlos. Für Warenwerte unter 60 Euro fallen Versandkosten von pauschal 4,90 Euro an. Wie die anderen Anbieter bietet dieser Lieferservice ein umfassendes Sortiment aus Lebensmitteln sowie Drogerieartikeln und Haushaltsutensilien an.

Quelle: n-tv.de