Ratgeber

Verbraucher-Studie Tagesgeldkonten sehr beliebt

Die Deutschen legen ihr Geld immer häufiger auf Tagesgeldkonten an. Das geht aus einer repräsentativen Erhebung der GfK-Marktforschung in Nürnberg hervor.

Demnach planen annähernd zehn Prozent der Haushalte den Abschluss eines neuen Tagesgeldkontos - ein Plus von 50 Prozent im Vergleich zur Erhebung vor einem Jahr. Die Zahl der tatsächlichen Neuabschlüsse stieg im ersten Quartal 2008 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um vier Prozentpunkte. Als Vorteile nannten die Befragten die schnelle Verfügbarkeit und die derzeit attraktive Verzinsung.

Damit schließt das Tagesgeldkonto, das vor zehn Jahren nur einem geringen Teil der Bevölkerung bekanntgewesen sei, zu etablierten Sparformen auf: Auch das Anlegen mit Sparbüchern und Sparbriefen wird von etwa zehn Prozent der Haushalte in Erwägung gezogen. Den Neuabschluss von Investmentfonds planen sechs Prozent der Haushalte. Immer beliebter werden bei den Sparern auch Direktbanken. In der Erhebung wurden im ersten Quartal die Anlageabsichten und das Sparverhalten von 20.000 Privathaushalten in Deutschland ermittelt.

Quelle: n-tv.de